Stadtfest endet furios mit Oldtimerumzug und Familiennachmittag

Lesedauer: 4 Min
Das Publikum begrüßte die historischen Gefährte mit viel Beifall.
Das Publikum begrüßte die historischen Gefährte mit viel Beifall. (Foto: SZ- pakl)

Eine Bildergalerie mit eindrücken des Erbacher Stadtfests finden Sie im Internet unter:

www.schwaebische.de

Trotz des sehr heißen Sommers haben sich auch heuer viele Menschen zum Abschluss des Erbacher Stadtfests in der Stadtmitte eingefunden.

Begonnen hatte der Sonntag traditionell mit einem ökumenischen Festgottesdienst. Eine Stunde später startete der Frühschoppen auf dem Rathausplatz mit der Stadtkapelle Erbach. Dieser und der Flohmarkt sorgten für Unterhaltung bei den Besuchern, bis am Nachmittag der Oldtimerumzug am Rathaus startete. Die Spitze des Umzugs machte ein Feuerwehrauto aus, das mit seinem Martinshorn lautstark die historischen Fahrzeuge ankündigte. Der Umzug führte die Erlenbachstraße zwischen den dort aufgestellten Flohmarktständen hinunter. Links und rechts stauten sich die Zuschauer entlang der Straße. In der Hauptsache waren es Oldtimer-Traktoren verschiedener Jahrgänge und Marken. Zwischendurch gab es ein paar sportliche Autos. Ein paar Anhänger an den Traktoren waren zum Teil mit einigen Musikern von verschiedenen Kapellen beladen, welche mit ihrer Musik die Zuschauer unterhielten. Eine weitere Attraktion war der Löschzug aus Gögglingen, der auf seinem Hänger eine mechanische Pumpe neben einem gefüllten Wassertank mit sich führte. Dieses Wasser wurde in die Luft, auf die Straße und über das Publikum gesprüht, was bei den heißen Temperaturen für eine manchmal unerwartete aber angenehme Erfrischung sorgte. Auf einem der Traktoranhänger wurde auch der Ortsvorsteher Georg Mack durch die Straße gezogen und konnte dabei seine Flyer vom nächsten Ringinger Herbstfest unter das Publikum verteilen. Den Schluss des Zuges bildete dann das Stadtfestbähnle „Blautopfbähnle“, mit dem dann das Publikum anschließend einige Runden durch Erbach fahren konnte. Entlang der Erlenbach Straße hatten die Vereine aus Erbach verschiedene Stände und Wagen aufge-stellt, um das Publikum mit vielen Besonderheiten zum Essen und Trinken und Spaß haben zu animieren.

Die Stadtkapelle Erbach hatte, wie auch im vergangenen Jahr, einen großen Bierausschank, und die Schlösslespfeiffer Erbach einen Fingerfood-Stand, Eis gab es von Rino aus Ochsenhausen, die Narrenzunft Erbach verkaufte an ihrem Imbissstand die beliebte Currywurst, die Familie Sigg bot frische Crepés an, eine größere Auswahl lieferte dann der TSV Erbach mit seinen alkoholfreien Getränken, Sulzen, Wurstsalaten, Mittagessen und Smoothies. Beim HGV gab es in der Lounge, etwas abseits in der Erlenbachstraße, ebenfalls Mittagessen und der Ortsverein der Awo Erbach verkaufte an seinem Stand Kaffee und Kuchen.

Der Familiennachmittag tat sein Übriges zum Gelingen der Veranstaltung. Es gab ein Kinderkonzert mit Märchen, Kampfkunst- und Tanz-Vorführungen. Und zum Abschluss spielte die Blaskapelle Fortissimo in der Spielstraße.

Eine Bildergalerie mit eindrücken des Erbacher Stadtfests finden Sie im Internet unter:

www.schwaebische.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen