Sommerliches Gitarrenkonzert in Erbach

Lesedauer: 3 Min
Malte Höfig (links) und Oliver Woog gaben ein Konzert am Erbacher Rondell.
Malte Höfig (links) und Oliver Woog gaben ein Konzert am Erbacher Rondell. (Foto: SZ- Klaus Pasedag)
Klaus Pasedag

Proppenvoll war es am Samstagabend am Erbacher Rondell, als Musiker Oliver Woog und sein Meisterschüler Malte Höfig zum „Sommerlichen Gitarrenkonzert“ geladen hatten.

In passendes Hawaii-Outfit hatten sich die beiden Musiker bereits geworfen, als sie sich pünktlich um 20 Uhr am Erbacher Rondell eingefunden hatten und unter dem Titel „Sommerliches Gitarrenkonzert“ südliche Musik erklingen ließen. Bereits seit 2005 – damals noch unter Bürgermeister Paul Roth – gibt Woog dieses Sommerkonzert, in diesem Jahr gemeinsam mit seinem Meisterschüler Malte Höfig, der beim jüngsten Wettberwerb von „Jugend musiziert“ den ersten Platz belegt hatte.

Höfig ist ein Begriff

Und so war Malte Höfig durchaus dem einen oder anderen Konzertbesucher ein Begriff. Oliver Woog meinte bei der Vorstellung seines Schülers, dass es dieses Mal höchst-wahrscheinlich der letzte Auftritt in Erbach sein wird, denn: „Malte Höfig geht bald zum Studieren nach Salzburg.“

Zuschauer und Musiker freuten sich ebenfalls über das angenehme Wetter und die noch scheinende Sonne. Erst nach der Pause ver-schwand diese. Das Zusammenspiel der beiden Gitarristen zeigte eine hervorragende Gemeinsamkeit von Lehrer sowie Schüler und es war ganz klar zu sehen, dass beide diese Art von Musik mit viel Engagement spielten.

Informationen zu Liedern

Zwischen den Liedern moderierte Oliver Woog, indem er die Titel, die Komponisten und kurze Informationen darüber, den Zuhörern erklärte. Nach der Pause folgte zuerst ein Solostück von Malte Höfig. Bevor Oliver Woog schließlich das letzte Lied ankündigte, verabschiedeten sich die zwei Musiker und dankten dem Publikum. Unter anhaltendem Applaus und den „Zugabe“-Rufen ließen es sich die beiden Musiker nicht nehmen und kamen für drei zusätzliche Musikstücke zurück zu ihrem Publikum.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen