Oxx-Cup mit 15 aktiven Mannschaften

Lesedauer: 4 Min
 Die A-Ligisten SG Griesingen (grün) und SG Öpfingen (blau) waren beim Oxx-Cup 2018 die beiden besten Teams aus dem Fußballbezir
Die A-Ligisten SG Griesingen (grün) und SG Öpfingen (blau) waren beim Oxx-Cup 2018 die beiden besten Teams aus dem Fußballbezirk Riß und sind auch bei der Neuauflage des Turniers in der Ringinger Oxx-Sport-Arena dabei. (Foto: SZ-Archiv: mas)
Hans Aierstok

Zum dritten Mal lädt der SV Ringingen am Samstag, 9. Februar, zum Oxx-Cup ein. Das größte Aktiven-Hallenfußballturnier in der Region findet in diesem Jahr nur an einem Tag in der Ringinger Oxx-Sport-Arena statt.

Los geht es mit den Spielen der aktiven Mannschaften am Samstag um 10 Uhr. Gegen 17.45 Uhr wird das Finale angepfiffen. Die 15 Mannschaften sind in drei Gruppen eingeteilt. Die Gruppenersten und Gruppenzweiten sowie die beiden besten Gruppendritten erreichen das Viertelfinale. Titelverteidiger ist der Riß-Bezirksligist FV Olympia Laupheim II, der sich 2018 im Finale gegen den Donau-Iller-Bezirksligisten TSV Erbach durchgesetzt hat.

Die beiden Vorjahresfinalisten sind bei der Neuauflage des Oxx-Cups ebenso dabei wie die beiden besten Mannschaften des Turniers 2018 aus dem Fußballbezirk Donau, die A-Kreisligisten SG Griesingen und SG Öpfingen. Die Griesinger hatten im vergangenen Jahr das Spiel um Platz drei für sich entschieden.

Da Spiele auf dem grünen Rasen zurzeit kaum möglich sind und nur die Kunstrasen eine Möglichkeit bieten, sehen die teilnehmenden Vereine dieses Turnier am Samstag als willkommene Vorbereitung auf die Rückrunde. Die teilnehmenden Mannschaften kommen fast alle aus der näheren Umgebung von Ringingen. Drei Bezirksligisten sind am Start: Der TSV Erbach, Olympia Laupheim II und die SG Altheim geben der Veranstaltung eine besondere Bedeutung.

Der SVR-Vorsitzende Reiner Bertsch kann wieder mit 15 aktiven Mannschaften auf das größte Aktiven-Turnier in der Region hinweisen. Zwar verzichten gegenüber dem Vorjahr einige Mannschaften auf eine Teilnahme – 2018 waren noch 20 Teams am Start – doch es gibt auch einen Premierengast: Neu dabei ist der FV Asch-Sonderbuch. Statt vier Gruppen wie beim Oxx-Cup 2017 und 2018 wurden nun drei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften gebildet. Der Gastgeber selbst stellt zwei Mannschaften. Gespielt wird jeweils zehn Minuten.

Erneut ist auch ein AH-Turnier eingestreut, an dem fünf Mannschaften teilnehmen. Nach den Gruppenspielen der Aktiven sind die ersten Spiele der Senioren, die in einer Gruppe jeder gegen jeden den Sieger ausspielen. Titelverteidiger ist hierbei die SG Ersingen, die das Turnier im vergangenen Jahr vor Holzheim und Gastgeber Ringingen gewann. Vor einem Jahr waren sechs AH-Mannschaften dabei.

Eintritt für Zuschauer ist frei

Bis zu 50 Helfer sind bei Vorbereitung und der Austragung im Einsatz. Auch für Bewirtung ist gesorgt. Sechs Schiedsrichter sind über den ganzen Tag im Einsatz. Der Erbacher Bürgermeister Achim Gaus übernimmt die Siegerehrung. Für die ersten vier Mannschaften gibt es „flüssige“ Preise: Zum Oxx-Cup wird auch in diesem Jahr kein Eintritt verlangt. Der Veranstalter kann wohl wieder mit vielen Zuschauern rechnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen