Neues Integrationszentrum öffnet in Erbach

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung
David Drenovak
Redakteur

Das Institut für Bildung (IfB) hat in Erbach seine neuen Räume in der Ehingerstraße 39 eröffnet. Im neuen Integrationszentrum werden zusammen mit Partnern wie der Caritas und dem Internationalen Bund neben den bisherigen Sprach- und Integrationskursen auch Beratungen angeboten.

„Es ist die fünfte Geschäftsstelle des IfB in der Region. Aber die erste, in der wir mit unseren zusätzlichen Partnern die Beratungen anbieten“, erklärt die Leiterin des neuen Integrationszentrums Hatem Madenci. Madenci kann eine gute Erfolgsgeschichte für ihre Kurse nachweisen. Aktuell ist der zehnte Sprachkurs für Migranten in Erbach in Vorbereitung. Bisher haben 173 Teilnehmer die vorausgegangenen neun Kurse besucht. Von ihnen haben 115 den B1-Abschluss erfolgreich bestanden. An diesen Grundkurs schließt sich der B2-Kurs an, der den Teilnehmern so gute Sprachkenntnisse bescheinigt, dass sie sich für einen Arbeitsplatz bewerben können. Im kommenden Jahr bietet das Integrationszentrum in seinem Portfolio auch C-Kurse an, die, wenn sie bestanden werden, den Absolventen das Studium an Universitäten und Hochschulen ermöglichen. „Wir wollen künftig aber mehr sein, als nur ein Sprachzentrum. Wir wollen Ansprechpartner und Anlaufstelle für alle Erbacher, egal ob Migrant oder Deutscher, sein - ein lokaler Ansprechpartner, an den man sich wenden kann“, erklärt Madenci. Die Caritas wird künftig in den Räumen Beratungsgespräche für alle Menschen älter als 27 Jahre anbieten. Der Internationale Bund kümmert sich um diejenigen, die altersmäßig unter dieser Grenze liegen. Egal ob Wohnungs- oder Arbeitssuche oder Hilfe bei ganz allgemeinen Behördengängen, die Partner wollen möglichst vielen Menschen ein Netzwerk bieten, das kompetent weitervermitteln kann und auch bei komplizierten Formularen oder Anträgen hilft.

Bei der Eröffnung des 150 Quadratmeter großen Integrationszentrums, welches zwei große Schulungsräume, ein Sekretariat, einen Aufenthalts- und einen Beratungsraum beherbergt, bedankte sich Madenci auch bei Bürgermeister Achim Gaus und den zahlreich erschienen Vertretern der Partnerorganisationen für deren Unterstützung in den vergangenen Jahren. Gaus sagt: „Wir waren von Anfang an gerne dabei und auch wenn sie in jüngster Zeit aufgrund der hinzugekommenen Flüchtlinge mit ihren Räumlichkeiten etwas wandern mussten, denke ich, dass wir in Erbach gut zusammengeholfen haben, dass alles funktioniert hat.“

Im Rahmen der Eröffnung überreichten Madenci und Gaus einem Teil der Absolventen des kürzlich abgeschlossenen Integrationskurses ihre Zeugnisse.

Anschließend weihte Erbachs katholischer Pfarrer Joachim Haas, im Beisein seines evangelischen Kollegen Gunther Wruck, die Räumlichkeiten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen