Närrisches Kaffekränzle in Ringingen ist gut besucht

Lesedauer: 2 Min
Das närrische Kaffeekränzle war auch heuer wieder ein Erfolg.
Das närrische Kaffeekränzle war auch heuer wieder ein Erfolg. (Foto: LFB)
Schwäbische Zeitung

Das närrische Kaffeekränzle in der Ringinger Dorfmitte ist auch in diesem Jahr sehr gut besucht gewesen. Rund 75 Gäste waren der Einladung gefolgt und feierten bei Kaffee, Kuchen, Musik und lustigen Programmpunkten die Fasnet.

Die Frauen vom Organisationsausschuss kamen heuer im Bettüberzug, Laken oder Kissen und starteten mit einem Lied und dem so neu zusammengestellten „Bettenchor“ in den Nachmittag. Nach gelungenem Auftakt wurde alsbald auch das Kuchenbuffet eröffnet, welches sich regem Zuspruch der anwesenden Gäste erfreute. Zu den selbstgebackenen Leckereien gab es Kaffee, Lillet, Wein, Wasser, Bier oder Tee. Während die Gäste den kulinarischen Genüssen fröhnten unterhielt sie Andre Babic mit schwungvoller Musik.

In der Folge hatten die Frauen einen Sketch vorbereitet, in dem es um ein sehr dünnes Mädchen, einen Pfarrer und die Suche nach einem passenden Ehemann ging. Die Pointen verfehlten dabei nicht die Lachmuskeln der Anwesenden. Für ein bisschen Extra-Schwung sorgte dann eine Polonaise an der sich fast alle Gäste beteiligten und fröhlich durch den Saal zogen.

Der Nächste Programmpunkt löste dann wahre Lachsalven im Publikum aus. Büttenrednerin Moni fegte als Putzfrau mit dem Staubwedel im Saal umher und erzählte die lustigsten Sachen. Beim zweiten Sketch ging es um Männer, Klatsch und Kuchen. Und auch dieser belustigte das Publikum bestens.

Nach einem kurzen Vesper war es auch schon wieder Zeit, um Abschied zu nehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen