Der Liederkranz Oberdischingen hat verdiente Sänger ausgezeichnet und blickte auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Auftritte
Der Liederkranz Oberdischingen hat verdiente Sänger ausgezeichnet und blickte auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Auftritten, wie hier beim Jahreskonzert im Oktober, zurück. (Foto: Archiv- Elisabeth Sommer)
Schwäbische Zeitung

Jüngst hat der Liederkranz Oberdischingen seine Hauptversammlung im Schützenheim abgehalten.

Der Vorsitzende des Vereins, Erwin Berner, berichtete über die Höhepunkte des vergangenen Jahres unterstützt von Kassenwart, Schriftführerin und Chorleiterin. Alles in allem sei es ein erfolgreiches Jahr, lediglich, dass sieben Sänger den Verein wegen gesundheitlichen Problemen verlassen haben, trübe die Stimmung. „Aber wenn die Stimmbänder nicht mehr mitmachen oder wenn man seine eigene Stimme nicht mehr hören kann, dann kann man eben nicht mehr singen“, so Berner. Das Problem vieler Chöre sei die Überalterung.

Höhepunkte der Versammlung waren Ehrungen für regelmäßigen Singstundenbesuch. Gudrun Rommel war an allen Abenden dabei und nur einmal gefehlt haben Anni Hermann, Rudolf Volz, Frieder Schien und Christoph Schönle. Alle fleißigen Sänger bekamen entsprechende Geschenke. Eine besondere Ehrung erfuhr Berta Schien. Sie singt mittlerweile seit 50 Jahren im Liederkranz und wurde zur Ehrensängerin ernannt. Nach der Entlastung des Vorstands durch Bürgermeister Friedrich Nägele, beschloss die Versammlung noch eine Beitragserhöhung. Der Jahresbeitrag für aktive Sänger beträgt ab sofort 48 Euro pro Jahr, für singende Ehepaare wurde ein Familienbeitrag von 75 Euro beschlossen. Der Beitrag für passive Mitglieder bleibt bei 15 Euro pro Jahr. Schwerpunkt der kommenden Proben ist die Vorbereitung auf die Ostermesse, die der Liederkranz mitgestalten wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen