Lebensretter mit junger Führungsmannschaft

Lesedauer: 4 Min
Markus Krameth (vorne links) mit der jungen Führungsmannschaft der DLRG Oberdischingen/Erbach.
Markus Krameth (vorne links) mit der jungen Führungsmannschaft der DLRG Oberdischingen/Erbach. (Foto: SZ-oto: Elisabeth Sommer)
Freie Mitarbeiterin

Die DLRG Oberdischingen/Erbach hat eine ganz junge Führungsmannschaft. Das ergaben die Wahlen am Freitagabend bei der Mitgliederversammlung in der Rettungswachstation Ersingen.

Ein Stellvertreter zum Amtsinhaber für Wirtschaft und Finanzen konnte zwar nicht gefunden werden, aber ansonsten sind alle Aufgabenfelder besetzt. Mehr als genug Delegierte für die Bezirksversammlung wurden gefunden, ehe ein kurzes Sträuben beim Kassenprüfungsjob begann, der im Jahreslauf am wenigsten Einsatz fordert. Kassenprüfer sind jetzt Michael Schmid, Uwe Steinborn und Jonas Walk.

Rücklagen sind vorhanden, erfuhren die Mitglieder. Die Gesamteinnahmen und -ausgaben lagen bei annähernd 20 000 Euro. Ein Jahresgewinn in Höhe von 2760 Euro wurde erzielt, berichtete Andreas Garhofer, der sich auch wiederwählen ließ. Vorsitzender der DLRG ist Markus Krameth, der berichtet hatte, dass es eine Schwierigkeit im vergangenen Jahr war, die Wachdienste zu besetzen. Das Team machte aber beim Stadt- und beim Dorffest mit und sicherte auch den Triathlon mit Langenau, Ulm und der Bundeswehr zusammen ab. Heuer findet der Triathlon am Sonntag, 24. Juni, statt. Der Zeltplatz wird nur noch an Gruppen vermietet, sagte Krameth, weil die Einzelvergabe zu viel Aufwand wäre.

Vandalismus hat sich im Vereinsheim in Ersingen eingestellt. Seither fehlt auch ein großer Tisch von der Terrasse. Wachdienste gibt es nur noch alle vier Wochen, dann aber mit der ganzen Einsatzgruppe, was dem internen Zusammenhalt dienen soll. Frühmorgens an Sonntagen zeigen sich die Freiwilligen dafür einsatzbereit, hieß es, verbunden mit einem Dank auch dafür. Zur Kameradschaftspflege nahm die DLRG am Nabada teil, wenn auch ohne Boot, das zur Reparatur war, und es fand ein Saisonabschlussgrillen statt. Mit der Jugend werden regelmäßig Hüttenwochenenden unternommen. Das Problem der DLRG Oberdischingen/Erbach seien die beiden Trainingsorte. Gespräche will man mit den Kommunen führen um die Attraktivität zu steigern. Sehr gefragt sind die Kinderschwimmkurse, die angeboten werden.

Mit Vereinschef Markus Krameth ließ sich Reiner Schiedel zum stellvertretenden Vorsitzenden wählen, Christian Häuptle zum Leiter Einsatz, Christian Unsöld zum Leiter Ausbildung, Sylvia Laupheimer zur Schriftführerin, Hannes Ofner zum Jugendleiter sowie Christian Kuhn (auch Jugendleitervize), Hannes Mayer, Stefan Schmid und Julian Steinborn zu Beisitzern. Nur ein Justitiar und ein Arzt wurden nicht in den Reihen der vorwiegend jungen 20 Aktiven gefunden, die dieVersammlung besuchten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen