Kein Lohn für eine starke Leistung

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Der TSV Erbach hat das Nachbarschaftsduell in der Fußball-Bezirksliga Donau/Iller bei der SSG Ulm mit 1:2 (1:0) verloren. Es war eine unglückliche Niederlage für die abstiegsgefährdeten Erbacher, die sich in Gögglingen sehr gut verkauft hatten. Die Gäste lieferten eine starke Partie ab und hätten ein Unentschieden verdient gehabt. Tim Maier brachte den TSV in der 28. Minute in Führung und die Erbacher zeigten dem Tabellenführer auch in der Folge, dass sie unbedingt etwas mitnehmen wollten. Doch es blieb bis zur Pause bei der knappen Führung. Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt, Johannes Streiter (65. Minute) und der Ex-Erbacher Micael da Silva (80.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass der Sieg am Ende eines harten, aber doch fairen Derbys im Ulmer Süden blieb. Für die Erbacher war es eine bittere Pille, sie waren dicht an einem Punktgewinn. An der Lage für den TSV hat sich nichts geändert, da auch die Tabellennachbarn nicht punkteten; Erbach bleibt auf dem drittletzten und ersten Abstiegsplatz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen