Junge Union will in Erbach wachsen

Lesedauer: 2 Min
Tjark Rasche, Theresa Kossbiehl, Jonas Braunsteffer und Thorben Rasche (von links) leiten die JU Erbach auch weiterhin.
Tjark Rasche, Theresa Kossbiehl, Jonas Braunsteffer und Thorben Rasche (von links) leiten die JU Erbach auch weiterhin. (Foto: JU Erbach)
Schwäbische Zeitung

Der Erbacher Stadtverband der Jungen Union (JU) hat kürzlich zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung eingeladen. Der bisherige Vorsitzende Jonas Braunsteffer und seine Stellvertreterin Theresa Kossbiehl wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, ebenso der Finanzreferent Thorben Rasche und Pressesprecher Tjark Rasche. Fabian Kemmer, sowie die Parteineuzugänge Kevin Sailer und Tobias Gall ergänzen das Vorstandsgremium als Beisitzer.

Dem Antrag einer Umbenennung des Verbandes zu Stadtverband Erbach, sowie der Erhebung von Mitgliedsbeiträgen, die eine Finanzierung künftiger Projekte sichern soll, stimmte die Versammlung einstimmig zu. Ziel im neuen Amtsjahr ist es, den Mitgliederzuwachs im Erbacher Stadtverband auszubauen, sich als Junge Union stark in den kommenden Kommunalwahlen zu engagieren und sogar den ein oder anderen Kandidaten für den Gemeinderat zu stellen. Die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer und der anwesende CDU-Ehrenvorsitzende Hans Seemann lobten schließlich die JU für die großartige Unterstützung im vergangenen Bundestagswahlkampf vor Ort. Beide wünschten den Verantwortlichen des Nachwuchsverbandes viel Erfolg beim Umsetzen ihrer Ziele. Außerdem berichtete Ronja Kemmer von aktuellen Themen aus Berlin, was am Ende der Versammlung Grundlage für lockere Diskussion war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen