Gemeinde Oberdischingen ehrt Marianne Vestewig und Peter Schick

Lesedauer: 2 Min

Oberdischingens Bürgermeister Friedrich Nägele (rechts) überbringt Glückwünsche an Marianne Vestewig und Peter Schick.
Oberdischingens Bürgermeister Friedrich Nägele (rechts) überbringt Glückwünsche an Marianne Vestewig und Peter Schick. (Foto: dkd)

40 Jahre im Dienst des Landes Baden-Württemberg und davon 29 in Oberdischingen als gute Seele der Ortsverwaltung: Nicht nur eingefleischte Oberdischinger dürften jetzt wissen, dass es sich um Peter Schick handelt, von dem die Rede ist. Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend übergab Bürgermeister Friedrich Nägele dem Jubilar einen Vesperkorb sowie eine Urkunde von Landesvater Winfried Kretschmann, der von Regierungsseite aus die langjährige Treue mit einem Geldpräsent und einem Tag Sonderurlaub würdigte.

Schick kümmert sich um verschiedenste Verwaltungsangelegenheiten, wie das das Standesamt oder die Rente und begleitet so viele Oberdischinger ihr ganzes Leben lang. „Seine nette und freundliche Art sorgt für ein gutes Betriebsklima, in schlecht gelaunt gibt es ihn eigentlich nicht“, attestierte Bürgermeister Friedrich Nägele. In viereinhalb Jahren habe er Schick nur einmal schlecht gelaunt gesehen, als man ihm vor dem Rathaus sein Fahrrad gestohlen habe und er das vom Schreibtisch aus mitangesehen hat. „Ich bleibe eigentlich lieber im Hintergrund. Dennoch freue ich mich über die kleine Feierstunde“, so der Jubilar bescheiden. Marianne Vestewig erhielt für ihre Verdienste um die VHS ebenfalls eine Auszeichnung und einen Gutschein. Seit 15 Jahren kümmere sie sich vorbildlich um die Einrichtung, lobte Nägele.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen