Fairtrade-Frühstück lockt viele Besucher

Lesedauer: 4 Min
Viele Besucher sind am Wochenende auf den Erbacher Rathausplatz gekommen, um das diesjährige Fairtrade-Frühstück der Schillersch
Viele Besucher sind am Wochenende auf den Erbacher Rathausplatz gekommen, um das diesjährige Fairtrade-Frühstück der Schillerschule zu besucht und die Leckereien zu genießen. (Foto: sz- pakl)
Klaus Pasedag

Die Schillerschule Erbach hat am Wochenende zusammen mit dem Team der Schulmensa das mittlerweile schon zur Tradition gewordene Fairtrade-Frühstück auf dem Rathausplatz veranstaltet.

Auch in diesem Jahr waren es eine große Menge Erbacher, die es sich wieder nicht nehmen ließen, ihr Frühstück auf dem Rathausplatz zusammen mit Freunden und Bekannten einzunehmen. Das Angebot zum Frühstücken war sehr reichhaltig, von Brot, Zopf, Wecken, Brezeln und die dazugehörenden Brotaufstriche, wie Butter, Marmelade, Wurst und Käse. Als weitere Beilagen gab es noch frisch zubereitet Rührei, Spiegelei und wahlweise gebratene Speckstreifen dazu. Die Zubereitung bewältigte Schulleiter Karl Nusser auch heuer wieder mit Bravour. Natürlich gab es auch Getränke wie Kaffee, Milch und Tee sowie Säfte und Wasser. Unter dem Motto: „Jeder zahlt einen fairen Preis“, wurden die Besucher darauf hingewiesen, dass jeder Gast für sein Frühstück einen Betrag seiner Wahl in die aufgestellte Spendendose legen konnte.

Fairtrade-Siegel für die Schule

Die Schillerschule Erbach trägt auch durch dieses Engagement den Titel „Fairtrade-Schule“ und veranstaltet immer wieder Aktionen, bei denen das Thema gerechter Handel im Mittelpunkt steht, um dieses Prädikat zu behalten. Davon profitiert nicht nur die Schule, sondern auch die Erbacher Bürger haben einen Vorteil, wie etwa bei solch einem Zusammenkommen mit gemeinsamem frühstücken und Unterhaltungen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Schillerschule ihrem Schulleiter, weiteren Lehrkräften und dem Mensateam um Leiterin Verena Knöpfle. Die Schüler der Schillerschule stellten als weiteren interessanten Punkt das Thema Wasser vor. Sie hatten in der Schule zu verschiedenen Fragen die passenden Antworten erarbeitet und stellten diese wiederum mittels beklebten Plakaten für die Besucher an diesem Tag auf den Platz. Darauf beantworteten sie Fragen nach „Virtuellem Wasser“, wie viel Wasser lokal verfügbar ist und was Wasser für Menschen auf anderen Kontinenten bedeutet.

Mit Thema Wasser auseinandergesetzt

Zudem haben sich die Schüler ganz persönlich mit dem Thema auseinandergesetzt und für sich die Bedeutung von Wasser geklärt. Zum kulinarischen Genuss kam also noch viel Wissenswertes hinzu. Drei Mitglieder der Schulband machten zum Frühstück noch leichte Hintergrundmusik und sorgten für die musikalische Unterhaltung der Gäste.

Da auch das Wetter mitmachte, hielten es die Besucher bei netten Gesprächen und dieser vollumfänglichen Verpflegung sehr lange auf dem Marktplatz aus und keinen störte es, dass die Schirme, die gegen Sonne und Regen schützen sollten, nicht zum Einsatz kamen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen