Erbach punktet und trifft nun auf Westerheim

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Der TSV Erbach hat am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Donau/Iller bei Türkgücü Ulm ein 2:2 erreicht. Die Saison ist für die Erbacher aber noch nicht beendet. Sie kämpfen gegen Kreisliga-A-Zweite um den Platz im Bezirksoberhaus und müssen nach neuem Modus zwei Spiele gewinnen, um nicht abzusteigen.

SC Türkgücü Ulm – TSV Erbach 2:2 (1:2). - In dem Spiel ging es um nicht mehr viel. Beide Teams klappten demzufolge das Visier hoch und erspielten sich eine Reihe von Chancen. Tim Maier brachte die Gäste mit 2:0 in Führung (15., 35.), Türkgücü verkürzte den Rückstand noch vor der Pause durch Anil Dikmen auf 1:2. Erneut Dikmen glich in der 80. Minute per Foulelfmeter aus.

In der Bezirksliga-Relegation gilt im Bezirk Donau/Iller in diesem Jahr ein neuer Modus, wonach der Tabellenviertletzte der Bezirksliga und die Tabellenzweiten der drei Kreisligen A in Halbfinale und Finale einen Platz im Bezirksoberhaus ausspielen. Erbach trifft am Samstag, 15. Juni, 17.30 Uhr, in Seißen auf den Alb-Vertreter Westerheim (Kreisliga A1). Die beiden anderen A-Liga-Zweiten Srbija Ulm (A2) und FV Gerlenhofen (A3) spielen bereits am Freitag, 14. Juni, 18 Uhr, in Holzheim gegeneinander. Die Sieger dieser beiden Partien tragen dann am Freitag, 21. Juni, das Finale dieser Relegation aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen