Ein glücklicher Sieg für die SG Ersingen im SZ-Topspiel

Lesedauer: 6 Min
Ersingens Marco di Martino (r.) feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Kirchen.
Ersingens Marco di Martino (r.) feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Kirchen. (Foto: SZ- mas)
1:0 und Hans Aierstok

Das 2:0 (1:0) der SG Ersingen sieht sich zwar als klarer Sieg an, doch die Art und Weise wie der Sieg der Gastgeber am Sonntag zustande kam, lässt daran Zweifel aufkommen. Selbst in Unterzahl hatten die Kirchener Gäste in der zweiten Halbzeit spielerische Vorteile.

SG Ersingen - SF Kirchen 2:0 (1:0). - Tore: 1:0 Marco di Martino (45.), 2:0 Miguel Paez-Zamora (90+4). - In der weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte die SG Ersingen in der 32. Minute viel Glück, als Torhüter Czerwinka einen Ball durchließ und ein Abwehrspieler klären musste. In der 40. Minute ging ein Gästestürmer allein durch, konnte jedoch nicht vollenden. Die Antwort folgte kurz darauf. In der 45. Minute traf Spielertrainer Marco di Martino zunächst die Querlatte; den Abpraller brachte er hernach per Kopfball im Kirchener Tor unter.

Erster negativer Höhepunkt der zweiten Halbzeit war die Gelb/Rote Karte für einen Gästespieler in der 55. Minute. Doch sonderbarer Weise hatten daraufhin in der zweiten Halbzeit die Gäste klare spielerische Vorteile. Auch die SF Kirchen scheiterten je einmal an der Querlatte und am Torpfosten. Es gab eine Reihe von Eckbällen für die Gäste und Ersingen kam mit viel Glück über diese Drangperiode. Negativ war, dass der Schiedsrichter eine Vielzahl Gelber Karten verteilte. Auch geringe Fouls wurden auf diese Art geahndet und man musste befürchten, dass außer der einen Gelb/Roten Karte noch weitere Spieler folgen könnten. Eine unglückliche Rolle spielte Gästetorhüter Marcel Rueß, den es nicht mehr in seinem Tor hielt. Er meinte, unbedingt bei einem möglichen Remis mitwirken zu müssen. Noch in der Nachspielzeit hielt er sich an der Mittellinie auf. Miguel Paez-Zamora sah, dass das Tor leer war und konnte aus der Distanz mit dem 2:0 den Ersinger Sieg endgültig sichern. - Reserven: 1:2.

Es hat immer einen besonderen Reiz, wenn der Tabellenletzte gegen eine Spitzenmannschaft spielt und gewinnt. Der TSV Rißtissen hat die rote Laterne abgegeben. Der FV Schelklingen-Hausen schoss in Rottenacker gegen die zweite Mannschaft von Schwarz Weiß Donau ein halbes Dutzend Tore und die SGM Daugendorf/Zwiefalten gewann knapp in Oberdischingen. Ertingen/Binzwangen mischt auch wieder im Spitzenfeld mit. Am Samstag kam die SG Griesingen gegen die SF Bussen zu einem deutlichen Heimsieg. Die SF Donaurieden entschieden ein Spiel ohne Höhepunkte in Ringingen knapp für sich.

SG Griesingen - SF Bussen 5:2 (2:1). - Tore: 0:1 Alexander Beck (9., Foulelfmeter), 1:1 Raphael Brunner (13.), 2:1, 3:1 Peter Gobs (16., 66.), 3:2 Frank Pfender (70.), 4:2, 5:2 Peter Gobs (71., 79.). - Am Samstag war der Tag des Peter Gobs. Vier der fünf Griesinger Tore gingen auf sein Konto. Die Gäste gingen zwar in Führung und verkürzten zwischenzeitlich auf 3:2. Doch der Griesinger Sieg war verdient. - Reserven: 3:0 (gewertet).

SGM Schwarz Weiß Donau II - FV Schelklingen-Hausen 0:6 (0:4). - Tore: 0:1 Luca Schleiblinger (1., Freistoß), 0:2 Julian Leicht (5.), 0:3, 0:4 Luca Schleiblinger (30., 42.), 0:5 Philipp Gökeler (47.), 0:6 Patrick Raufer (60.). - Die Gäste waren gleich zu Beginn zweimal erfolgreich und das wirkte sich auf den Spielverlauf aus. Die Gastgeber sind nie in die Zweikämpfe gekommen. - Reserven: 7:0.

SGM Ertingen/Binzwangen - SV Dürmentingen 3:1 (0:0). - Tore: 1:0 Lauren Birkhofer (52.), 1:1 Niklas Weggenmann (65.) 2:1 Christian Schmid (80.), 3:1 Christian Jäggle (88., Foulelfmeter). - Die Gäste versuchten nur mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. - Reserven: 2:2.

SV Oberdischingen - SGM Daugendorf/Zwiefalten 1:2 (1:2). - Tore: 0:1 Marius Hebeisen (4.), 0:2 Niklaus Haiß (10.), 1:2 Dominik Hanser (15.). - Schon in der ersten Minute vergab Dominik Hanser eine gute Chance und nach dem Rückstand verpasste Julian Albrecht das leere Tor. Dazuhin wurde dem Gastgeber ein Elfmeter versagt. Dennoch: „Meine Mannschaft hat gut gespielt“, sagte Trainer Markus Schmid. - Reserven: 0:0.

FC Schelklingen/Alb - TSV Rißtissen 0:1 (0:0). - Tore: 0:1 Joachim Thomas (47.). - „Die Gäste waren besser, als ihr Tabellenplatz aussagt“, sagte FC-Trainer Winfried Staiger. Das einzige Tor fiel nach einem Missgeschick des Alb-Torhüters. Nach einem Eckball ließ er den Ball fallen. Ohne Timo Rothenbacher konnten die Gastgeber nicht mehr ausgleichen: „Ein Fehler, eine Niederlage“, kommentierte Winfried Staiger das Ergebnis. - Reserven: 3:3.

SV Ringingen - SF Donaurieden 0:1 (0:1). - Tore: 0:1 Mathias Stetter (18.). - Bes. Vork.: Gelb/Rot Mathias Stetter Donaurieden, 90*3). Das Tor fiel nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld, den Matthias Stetter per Kopfball verlängerte. In jeder Halbzeit hatte Donaurieden den besseren Start und der SV Ringingen wirkte viel zu lustlos. Erst ab der 85. Minute seien die Gastgeber aufgewacht, sagte Pressewart Markus Schele, das war dann zu spät. - Reserven: 3:5.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen