Dreimal Gold für Erbacher Judoka

Lesedauer: 2 Min
Goldjungen: Die Erbacher Judoka Dimitrij Popp, Daniel Paulsin und Anton Popp (v.l.).
Goldjungen: Die Erbacher Judoka Dimitrij Popp, Daniel Paulsin und Anton Popp (v.l.). (Foto: TSV Erbach)
Schwäbische Zeitung

Drei Erbacher Judoka sind am vergangenen Wochenende nach Dornbirn gegangen. Hier wurde unter 200 Teilnehmern in Vierer- oder Fünfer-Pools zum achten Mal um den Messestadtpokal mit internationaler Beteiligung gekämpft.

Anton Popp ging in der Altersklasse U14 an den Start. Seinem Siegeswillen und Kampfstärke vermochten die Gegner aus der Schweiz und Österreich nichts entgegenzusetzen. Drei Kämpfe und das erste Gold ging an Erbach.

Dimitrij Popp, eine Altersklasse höher, aber zwei Klassen leichter, bestach durch technische Überlegenheit und internationale Wettkampferfahrung. Ebenfalls drei Siege bedeuteten das zweite Gold für die Familie Popp und den TSV.

Daniel Paulsin, gerade erst von einer Klassenfahrt nach Hause gekommen, konnte seine Siegesserie aus den vergangenen Turnieren fortsetzen. Vier Kämpfe gegen Schweiz, Österreich und Baden, vier Siege, die dritte Goldmedaille für Erbach, eine stolze Bilanz der Erbacher, die allesamt auch für den Württembergischen Judoverband im Kader kämpfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen