Beim Stadtfest feiern Alt und Jung drei Tage lang

Lesedauer: 4 Min
Am kommenden Wochenende wird in Erbach gefeiert.
Am kommenden Wochenende wird in Erbach gefeiert. (Foto: SZ- kö)
Barbara Körner

Es soll ein Fest für Alt und Jung sein, haben sich Bürgermeister Achim Gaus, Organisationschef Daniel Patan, Wolfgang Schrade vom TSV und Michael Bucher vom Musikverein vorgenommen, als sie das Erbacher Stadtfest 2018 wie immer für das erste Augustwochenende geplant haben.

Begonnen wird traditionell am Freitagabend, 3. August, mit der Stadttour für Läufer, Walker und Radfahrer aus dem ganzen Stadtgebiet, Startschuss ist um 18 Uhr im Donauwinkelstadion. Wenn alle Starter wieder im Ziel sind, wird ab 20 Uhr bei der Seebühne die Stadtgeburtstagsparty gefeiert. Dazu spielen die Albkracher, ein Shuttlebus bringt die Feiernden hin und nach Mitternacht sicher wieder heim. Seit 2012 wird diese Party bei der Seebühne gefeiert, „da ist das Wetter besser“, sagte Bucher.

Am Samstag, 4. August, treffen sich die Sportvereine der Stadt zu einem Fußballturnier. Jeder spielt gegen jeden, jeweils 30 Minuten. So haben Vereine, die in den Verbandsspielen nicht aufeinander treffen, mal die Gelegenheit, sich zu messen. Um 19 Uhr wird Bürgermeister Achim Gaus die Sieger ehren. Alle beteiligten Mannschaften haben sich geeinigt, zugunsten des Kinderhospizes Grünebach zu spielen und pro geschossenes Tor zu spenden.

Am Abend spielt auf der Bühne erstmals in der Ecke des Marktplatzes, sodass sie auch von der Erlenbachstraße eingesehen werden kann, die Band „Notausgang“, Insidern vom Kreismusikfest in Kirchen bekannt. Es soll eine Blasrockparty in Grün geben. Die Band ist sehr vielseitig, hat von AC/DC bis Udo Jürgens alles drauf, spielt erst für die ältere Generation und dann später für alle die richtige Musik: „Wir wollen eben alle bespaßen“, erklärte Bucher.

Bier von der Stadtkapelle, Fingerfood von den Schlösslepfeiffern, Currywurst und am Samstagabend Cocktails von der Narrenzunft, Sulzen und Wurstsalat sowie Smoothies vom TSV, Feuerwurst von der DLRG – am Wochenende muss niemand hungern und dursten. Das Stadtfestbähnle fährt. Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Festgottesdienst, danach spielt die Stadtkapelle zum Frühschoppen und der Flohmarkt öffnet.

Um 14 Uhr startet der Umzug der Oldtimer. Anschließend ist auf der Bühne Märchenstunde mit dem Musikverein, Kampfkunst Hipp und die Tanzschule Eclat zeigen ein abwechslungsreiches Programm, den Abschluss bildet die Blaskapelle Fortissimo. Mittagessen am Sonntag gibt es beim HGV, Waffeln backt der BUND, Kaffee und Kuchen serviert die Awo. Der Reitstall Graumershof kommt mit seinen Ponys, der Waldkindergarten öffnet seine Spielstraße. Weil 14 der Erbacher Vereine sich zur Gestaltung des Stadtfestes zusammengetan haben, sagte Bucher: „Die Vereine sind zusammen gewachsen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen