Beide Fahrerinnen schwer verletzt: Autos krachen zwischen Erbach und Donaurieden ineinander

Lesedauer: 2 Min
Total zerstörtes Auto
Zwei Schwerverletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 311 zwischen Erbach und Donaurieden. (Foto: Thomas Heckmann)
Schwäbische Zeitung

Bei einem schweren Unfall auf der B311 zwischen Donaurieden und Erbach sind zwei Autos ineinander gekracht und beide Fahrerinnen schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr als eine 32-Jährige die Kontrolle über ihren Audi verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet. Eine 21-Jährige kam mit ihrem Ford entgegen. Sie konnte nicht mehr ausweichen und die beiden Autos stießen zusammen.

Auto bleibt auf Dach liegen

Durch den Aufprall kam der Ford von der Straße ab und überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Beide Frauen erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen, Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 25 000 Euro. Durch den Unfall musste die B311 für mehrere Stunden gesperrt werden. Erst nachdem eine Reinigungsmaschine die Bundesstraße gesäubert hatte, konnte sie kurz nach 11 Uhr wieder vollständig freigegeben werden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen