Angriff mit brennender Fackel auf Roma-Familie: Polizei geht von fremdenfeindlichem Motiv aus

Lesedauer: 3 Min
Ein Waldstück, auf dem mehrere Wohnwagen und ein silberne Mercedes zu sehen sind
Auf einer Wiese an der Werdensteinstraße am Ortsrand von Erbach-Dellmensingen standen die Wohnwagen der Roma. Symbolbild. (Foto: Rauneker)
Schwäbische Zeitung

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende am Ortsrand vom Erbacher Stadtteil Dellmensingen eine brennende Fackel in Richtung eines Wohnwagen geworfen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt mitteilen, gehen die Ermittler inzwischen von einer fremdenfeindlichen, antiziganistischen Tat aus. Sie bitten nun Zeugen um weitere Hinweise.

Wie berichtet, hatte sich eine Familie auf einer Wiese an der Werdensteinstraße am Ortsrand von Erbach-Dellmensingen niedergelassen. Dort standen die Wohnwagen der Roma.

Am Samstagabend, kurz nach 23 Uhr, sei ein dunkler Kleinwagen vorgefahren, berichtete die Familie später der Polizei. Die vier oder fünf Insassen hätten etwas gerufen. Einer hätte gar eine brennende Fackel aus dem Auto geworfen. Diese blieb nur wenig von den Wohnwagen entfernt auf einer Wiese liegen.

Mittlerweile gehen die Ermittler von einer fremdenfeindlichen, antiziganistischen Tat aus. Sie schließen auch eine Brandgefahr nicht mehr aus, so die Behörden in einer gemeinsame Mitteilung.

Täter flüchten

Die Unbekannten flüchteten sofort wieder. Verängstigt verständigten die Roma die Polizei (Telefon 0731/1880). Die Beamten stellten die Fackel sicher. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf um herauszufinden, wer hinter dem Angriff steckt.

Die Ermittlungen haben bislang keine konkreten Hinweise auf die mutmaßlichen Täter gebracht. Deshalb bitten Staatsanwaltschaft Stuttgart und Kriminalpolizei um weitere Hinweise. Sie wollen wissen:

  • Wer hat am Samstag, 24. Mai, kurz nach 23 Uhr, den Vorfall an der Werdensteinstraße in Erbach-Dellmensingen beobachtet?
  • Wer hat den dunklen Kleinwagen gesehen oder kann Hinweise auf ihn geben?
  • Wer kennt die Personen, die mit dem dunklen Kleinwagen unterwegs waren?
  • Wer kann sonst Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Ulmer Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0731/1880 entgegen.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen