Mit Motorrad und Quad über Stoppel und Stein

Lesedauer: 3 Min
Das Stoppelcross-Event in Ennahofen zieht Fahrer mit Crossmaschinen und Quads an.
Das Stoppelcross-Event in Ennahofen zieht Fahrer mit Crossmaschinen und Quads an. (Foto: Elisabeth Sommer)
Schwäbische Zeitung

Zwei Tage lang hat sich ein Stoppelacker bei Ennahofen in eine Motocrosstrecke für Freizeitfahrer verwandelt: Zum Auftakt am Samstag lebten 40 Motocrossbegeisterte ihre Lust an der Geschwindigkeit ganz ohne Wettbewerbszwänge aus. Für den Sonntag und die inzwischen recht matschige Strecke hatten sich noch ein mal 20 Fahrer mehr angekündigt.

Auf den Geraden bis zum Anschlag zu beschleunigen, durch die Kurven fräsen zu können, dass der Dreck spritzt, und über den Sprunghügel zu fliegen und sich für einige Augenblicke wie ein Vogel zu fühlen – das seien die größten Reize beim Motocross, bestätigten einige Teilnehmer beim Stoppelcross in Ennahofen. Auch einige früher Aktive drehten auf den diesmal eineinhalb Kilometer langen, kurvenreichen Rundkurs mit Sprunghügel unweit des Sportplatzes und Wasserturms ihre Runden. Ein früherer deutscher Jugendmeister war zum Beispiel darunter. Doch ist dieser Titel schon bald 20 Jahre alt, weshalb er namentlich nicht mehr genannt werden müsse, sagte der junge Mann. Mit Freunden sei er extra aus Waiblingen bei Stuttgart angereist. Der Grund: Das Crossen auf dem Stoppelacker sei eine ganz außergewöhnliche Piste, die sie nicht alle Tage für das Fahren mit der Crossmaschine geboten bekommen, betonte der Freund des einstigen Jugendmeisters.

Für zirka 20 Minuten am Stück gingen die Waiblinger auf den Stoppelacker. Dann legten sich eine Pause und genossen in ihrem Pavillon im Fahrerlager den Schatten und Mineralwasser. Auch zwei Frauen waren am Samstag auf der Strecke unterwegs. Zum Lager der Fahrer gehörten auch einige Kinder, die mit Minicrossmaschinen dabei waren. Trassierbänder zeigten den Streckenverlauf an. Auch mal Hand an die Maschine musste angelegt werden. „Wir haben nach den Zündkerzen geschaut“, sagte ein Duo, das nach dem Tausch den Tank wieder draufsetzte.

Stoppelcrossparty war im Anschluss im kleinen Festzelt. Viele Fahrer kennen einander und besuchen auch deshalb diese vierte Auflage, die abhängig von der Getreideernte stattfindet. Acker und Festwiese stellen Paul Seele und Ernst Schuster zur Verfügung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen