Musikverein Emerkingen arbeitet an einem Facebook-Projekt

Lesedauer: 5 Min
Musikverein Emerkingen arbeitet an einem Facebook-Projekt (Foto: mg)

Im Musikerheim eröffnete eine kleine Besetzung von Musikern mit einem Marsch die Jahreshauptersammlung des MV Emerkingen. In seinem Bericht blickte Vorsitzender Roland Lang auf ein „glanzvolles Jahr“ zurück: In Rottenacker beteiligte man sich am VG-Treffen, auch den Umzug zum Bürgerwehrtreffen in Ehingen gestaltete die Musikkapelle mit. Insgesamt hatten die Musiker 68 Auftritte und Proben zu bewältigen.

Viele der Jungmusiker absolvierten im vergangenen Sommer einen D1, D2- oder D3-Lehrgang. „Jugend ist Zukunft“, sagte Lang im Bezug auf das hervorragende Abschneiden der beiden Jugendorchester beim internationalen Jugendfestival in Ehingen. Momentan hat die Musikkapelle 143 aktive Mitglieder, davon 73 unter 18-jährige. Fördernde Mitglieder sind es 165, außerdem gibt es 13 Ehrenmitglieder. Im Ausblick auf das kommende Vereinsjahr nannte Lang die Anschaffung neuer Uniformen sowie die Erneuerung einiger Uniformteile. Außerdem wird sich die Musikkapelle unter anderem beim Ulrichsfest in Berg sowie beim VG-Treffen in Unterstadion beteiligen.

Kassier Helmut Fiderer berichtete über einen positiven Kassenstand, er nannte die Renovierung des Musikerheims als größten finanziellen Posten im verganenen Vereinsjahr. Kassenprüfer Max Egle und Josef Hauler bescheinigten Fiderer eine tadellose Kassenführung. Schriftführerin Silvia Engler zeigte zu Beginn ihres Berichts den Videoausschnitt des Landschaftstreffens in Ehingen an der Fasnet, in dem die Musikkapelle mehrere Minuten im SWR-Fernsehen zu sehen war. Sie erwähnte Dirigent Gerhard Schleckers Wahl zum Kreisverbandsdirigenten, außerdem die Teilnahme beim Kreismusikfest in Molpertshaus im Kreisverband Ravensburg mit der Note „hervorragend”.

„Musikkapelle goes Facebook” ist eines der aktuellen Projekte im Verein, ärgerlicherweise wurde die Homepage vor kurzem gehackt. Anschließend wurden die Probenbesuche genannt. Die Jugendkapelle hatte 41 Proben und Auftritte zu bestreiten, je nur einmal gefehlt haben Marcel Missel und Sofia Huber. In der aktiven Kapelle gab es 68 Auftritte und Proben, kein einziges Mal fehlte Dieter Porombka, je nur einmal Susanne Schlecker, Christian Frankenhauser und Heidi Huber.

Rieger lobt Arbeit

Bürgermeister und Ehrenvorsitzender Hans Rieger sprach nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung sein Grußwort an den Verein aus. Die Musikkapelle sei „Aushängeschild und guter Botschafter”. Auch die Tatsache, dass 28 Prozent der Schüler der Jugendmusikschule Munderkingen aus den drei Gemeinden kommen, spreche eindeutig für den Verein.

Bei den Wahlen stand einiges auf dem Programm. Beisitzer Ralf Frankenhauser stellte sich nach neun Jahren nicht mehr zur Wahl. Für ihn wurde Andreas Fiderer gewählt. Josef Hauler, der seit 30 Jahren ein Amt in der Musikkapelle inne hat und bis zuletzt als Kassenprüfer tätig war, stellte sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl, Melanie Müller wird dieses Amt ausführen. Kurt Grab, seit 18 Jahren Beisitzer im Ausschuss, wurde für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Auch die Wahl des Vorsitzenden stand an: Roland Lang, seit zehn Jahren an der Spitze des Vereins, wurde für weitere zwei Jahre gewählt. Zweiter Vorsitzender Peter Pflug bedankte sich mit einem Präsent bei Lang für die geleistet Arbeit der vergangenen Jahre. Im seinem Bericht erwähnte Dirigent Gerhard Schlecker einen 78-prozentigen Probenbesuch, der „lobenswert” sei. Er blickte auf die Teilnahme der Jugendkapelle, die seit diesem Jahr von Marek Scheliga geleitet wird, und das Jugendvororchesters beim Wertungsspiel in Rottenacker.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen