Konzert des MV Emerkingen steht im Zeichen der Musicals

Lesedauer: 4 Min

Bekannte Melodien aus Musicals gab es beim Jahreskonzert zu hören.
Bekannte Melodien aus Musicals gab es beim Jahreskonzert zu hören. (Foto: khb)
Karl-Heinz Burghart

„Die Nacht der Musicals“ hatten sich die Musiker des Musikvereins Emerkingen gemeinsam mit ihrem Dirigenten Gerhard Schlecker als Titel ihres Jahreskonzerts ausgesucht. Mehr als 400 Besucher waren gespannt, welche Musical-Titel sich die Blaskapelle ausgesucht und einstudiert hatte.

„Emerkingen ist immer eine gute Adresse für herausragende kulturelle Ereignisse“, sagte Karl Glöckler, Vorsitzender des Blasmusik-Kreisverbands, „die Musikkapelle zeichnet sich durch beispielhafte Jugendarbeit und Musikalität auf hohem Niveau aus“.

Mit „We are the Champions“ und „We will rock you“ und einem Medley der bekanntesten Titel der legendären Rockband „Queen“ machte das Jugendorchester den Anfang. Mit „The Lion King – Broadway Selection“ ging’s in die Welt der Musicals. Musikalisch begleitete der Musikernachwuchs den kleinen Löwen Simba auf seinem Weg zum König der Löwen. Der lange Applaus des Publikums forderte eine Zugabe, die lieferte das Jugendorchester mit Melodien aus der Disney-Produktion „Bärenbrüder“ und dem Phil Collins-Song „Ich bin unterwegs“.

Dann übernahm das 65-köpfige aktive Orchester, wie die Jugendkapelle dirigiert von Gerhard Schlecker, die Bühne der Römerhalle und eröffnete ihren Konzertteil mit ruhigen Balladen und rasanten Rockstücken aus dem Musical „Tanz der Vampire“. Mit Spinnennetzen und Kronleuchtern war die Halle dazu passend dekoriert und zum weltbekannten Vampirtanz schaute ein Vampir aus dem über der Bühne hängenden Sarg. Mit der musikalischen Lebensgeschichte der österreichischen Kaiserin Sissy und Titel aus dem Musical „Elisabeth“ ging das Konzert weiter. Walzerklänge wechselten sich mit flotten Märschen der K-und K-Monarchie ab. Das Medley aus Andrew Lloyd Webbers „Phantom der Oper“ begann mit düsteren Klängen in den Gewölben der Pariser Oper, entwickelte sich zu heiteren Melodien, als das Phantom sich in die junge Opernsängerin verliebt, und mündete nach einem markerschütternden Schrei einer Emerkinger Musikerin in den bekannten Titelsong des Musicals.

In rasanten Tempo lieferte die Emerkinger Musikkapelle anschließend „Lord oft he Dance“ und ließ das Publikum noch einmal die Klangvielfalt eines großen Blasorchesters hören. Auch bei den fälligen Zugaben blieben die Emerkinger Musiker beim Musical-Thema. „Any dream will do“ aus dem Webber-Musical „Joseph“ und der Marsch „76 Trombones“ aus „The Music-Man“ setzten einen gekonnten Abschluss hinter eine gelungene „Nacht der Musicals“.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen