Hannes Schlecker lehrt die Jungs das Trommeln

Lesedauer: 3 Min
Vier Buben hat Hannes Schlecker im Garten neben dem Musikerheim die Anfänge des Trommelns beigebracht.
Vier Buben hat Hannes Schlecker im Garten neben dem Musikerheim die Anfänge des Trommelns beigebracht. (Foto: SZ- kurt efinger)
Kurt Efinger

Wie bei anderen Musikvereinen wird auch bei der Musikkapelle Emerkingen Jugendarbeit zur Nachwuchssicherung groß geschrieben. Mit einem „Ferienspaß“ hat die Jugendabteilung des Vereins am Dienstag 15 Kinder zum Mitmachen angeregt.

Dabei erfuhren die Kinder innerhalb von zweieinhalb Stunden eine ganze Menge Wissenswertes über die örtliche Musikkapelle. Sie lernten interessante Leute kennen und durften Instrumente ausprobieren.

Jugendleiterin Stefanie Fassold hatte mit zehn weiteren Musikern ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. An sechs verschiedenen Stationen gab es im Musikerheim und drumherum jeweils etwas anderes zu erleben. Dazu wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt und von den Betreuern Max Egle, Sarah Huber, Alexander Frankenhauser, Johannes Schlecker, Michael Hauler, Moritz Schlecker, Marcel Missel, Nicole Huber, Alina Fischer und Anna-Maria Frankenhauser begleitet und zu Aktivitäten angeleitet.

Im Probenraum der Musikkapelle standen Instrumente zum Erkennen und Ausprobieren bereit. Im Unterrichtsraum daneben galt es, Noten in einer Melodie an der Wandtafel zu erkennen und auf einem Blatt mit Symbolen zu kennzeichnen. Das gelang einigen Zweitklässlern schon ganz gut, während ein kleinerer Bub einfach zuschaute.

Zuvor hatte er im Garten wie die anderen mit zwei Stöcken die kleine Trommel bearbeitet und gelernt, dass man die Conga nur mit den Händen zum Tönen bringt. Wie man einem Blechblasinstrument Töne entlockt, konnte Johannes Schlecker den vier Buben noch besser vormachen. Schließlich war er 2014 mit seinem Waldhorn der beste Teilnehmer am D3-Lehrgang in Untermarchtal und hat vor einem Jahr in Hamburg am Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ teilgenommen. Als Schlagzeuger war dabei sein Bruder Moritz erfolgreich.

An einer Station durfte man einen Ton aushalten, an einer anderen einen Notenständer aufbauen und wieder richtig zusammenfalten. Die Melodie des Lieds von den Entchen auf einem Xylophon zum Klingen zu bringen, hatte für die meisten Kinder einen besonderen Reiz. Am Ende gab es etwas zu essen und die Möglichkeit, noch einmal alle Instrumente durchzuprobieren. Sie richtig spielen zu lernen, gibt es beim Musikverein Emerkingen Gelegenheit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen