Ehrung für Emerkinger Blutspender

Lesedauer: 2 Min
Drei Blutspender wurden in Emerkingen ausgezeichnet.
Drei Blutspender wurden in Emerkingen ausgezeichnet. (Foto: sz-: khb)

Die Gemeinderatssitzung am Montagabend hat Emerkingens Bürgermeister Paul Burger genutzt, um langjährige Blutspender zu ehren.

„Jeden Tag werden rund 15 000 Blutkonserven benötigt, um Unfallopfern, Krebspatienten, Schwangeren oder chronisch Erkrankten zu helfen. Jede einzelne Blutspende kann bis zu drei Leben retten, trotzdem gehen nur etwa 3,5 Prozent der Bevölkerung zur Blutspende“, sagte der Bürgermeister, der gleichzeitig Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Munderkingen ist. Blutspender seien Helden, die mit ihrer Zeit, ihrer Aufmerksamkeit und ihrem Blut Leben retten, betonte Burger. „Ohne mutige Blutspender würde unserem Gesundheitssystem ein lebenswichtiger Teil fehlen.“

Für 25-maliges Blutspenden überreichte Burger die goldene Blutspender-Ehrennadel mit Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl an Isabell Nägele. Zehn Mal waren Lisa Missel und Ottmar Gebhard beim Blutspenden. Am Montag wurden sie dafür mit der goldenen Ehrennadel samt Urkunde ausgezeichnet. Und von der Gemeinde bekamen die drei Mehrfach-Blutspender ein Weinpräsent. „Am 13. September kann in der Munderkinger Donauhalle wieder Blut gespendet werden“, betonte Paul Burger.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen