Änderungen im Vorstand

Lesedauer: 6 Min
Die am Freitag gewählten Vorstandsmitglieder (von links nach rechts) Michael Hauler, Markus Pfeifer, Melanie Müller, Daniela Fid
Die am Freitag gewählten Vorstandsmitglieder (von links nach rechts) Michael Hauler, Markus Pfeifer, Melanie Müller, Daniela Fiderer, Sofie Dreher und Peter Pflug. (Foto: Burghart)
Karl-Heinz Burghart

Einstimmig ist der Vorsitzende des Musikvereins Emerkingen am Freitag während der Hauptversammlung im Musikerheim in seinem Amt bestätigt worden. Im Vorstand finden sich nach den Wahlen aber auch neue Gesichter.

„Im Musikverein Emerkingen ist auf viele Leute Verlass. So haben wir es geschafft, schwere Zeiten hinter und zu lassen und neue Strukturen aufzubauen. Das fortzuführen ist für mich die Motivation, mein Amt weiter auszuüben“, sagte Vorsitzender Peter Pflug. Einstimmig wurde Pflug zuvor in geheimer Wahl für drei weitere Jahre als Vorsitzender bestätigt. Ebenfalls einstimmig wurde Michael Hauler als einer der beiden Vize-Vorsitzenden wieder gewählt.

Weil sich Melanie Müller nach vier Jahren im Amt nicht mehr als Vereinskassiererin zur Verfügung stellte, wählte die Versammlung Daniela Fiderer zu ihrer Nachfolgerin. Die war in den vergangenen fünf Jahren neben Michael Hauler die Vize-Vorsitzende. Aus diesem Grund musste dieser Posten am Freitag auch neu besetzt werden. Beisitzerin Sofie Dreher erklärte sich bereit, das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden zu übernehmen und wurde einstimmig gewählt. Nun war aber wiederum ein Beisitzer-Posten vakant. Diese Lücke schloss die bisherige Kassiererin Melanie Müller, sie unterstützt den Vorstand künftig als Beisitzerin. Als weiterer Besitzer wurde am Freitag Markus Pfeifer gewählt.

„Wir können uns glücklich schätzen, dass wir wieder alle Ämter besetzen konnten“, sagte Peter Pflug erfreut. In seinem Bericht betonte der Vorsitzende, dass die Vorbereitung der Musikertage auch im vergangenen Jahr „ein enormer Kraftakt“ gewesen sei. „Wir haben aber mit diesem erfolgreichen Großereignis wieder eine gute Visitenkarte abgegeben“, so Pflug. Mit der „Traumnote hervorragend“ beim Wertungsspiel in Kirchen war der Vorsitzende „hochzufrieden“ und zum Jahreskonzert sagte Pflug: „Das war ein Konzert auf musikalisch hohem Niveau“. Das bestätigte Oliver Doneck. „Wir haben beim Konzert richtig gute Musik abgeliefert und das Ergebnis des Wertungsspiels war Balsam auf meine Seele“, sagte der Dirigent.

Schlager neu im Repertoire

Für 2019 kündigte Doneck die Teilnahme am Wertungsspiel beim Kreismusikfest in Kirchbierlingen an und verkündete, Schlagertitel in das Repertoire der Kapelle aufnehmen zu wollen. Schriftführer Marcel Missel ließ das Vereinsjahr vom Kriegerjahrtag im Januar über die Fasnet, die Musikertage, den Ausflug auf den Cannstatter Wasen, die XXL-Party, die Arbeitseinsätze zur Sanierung des Festplatzes und den „Probeheim-Putz“ bis zum Jahreskonzert Revue passieren. Melanie Müller meldete den Musikern einen positiven Kassenstand. Im vergangenen Jahr wurden im Emerkinger Musikverein 1352 Euro für Uniformen und 698 Euro für Noten ausgegeben. Für 2195 Euro wurden Instrumente gekauft, die Reparatur von Instrumenten kostete 1264 Euro und in die Jugendarbeit wurden 6585 Euro investiert.

Bei der Musikschule werden momentan 27 Kinder an Instrumenten unterrichtet, 15 Jungmusiker spielen im Vororchester und 31 Nachwuchsmusiker gehören der Jugendkapelle an, fünf bestanden im vergangenen Jahr den D2-Lehrgang. Beim Jugendkritikspiel in Oberstadion bekam die Jugendkapelle die Note „hervorragend“ und seit September dirigiert Steffen Lepple das Nachwuchsorchester. Das Vororchester wird seit dem vergangenen Jahr von einer Gruppe Emerkinger Musikerinnen geleitet.

Peter Pflug nannte bei der Hauptversammlung zudem folgende Zahlen: Der Musikverein Emerkingen hat 256 Mitglieder, von denen 85 Aktive in der Musikkapelle spielen, davon sind 26 jünger als 18 Jahre. Der Altersdurchschnitt der Musiker ist 28 Jahre. Im vergangenen Jahr hatte das aktive Orchester 63 Proben und Auftritte, bei denen Christian Frankenhauser immer dabei war. Nur einmal gefehlt haben Kurt Grab und Marcel Missel, zwei Mal fehlten Maximilian Strahl und Roland Lang, Oliver Neubrand sowie Peter Pflug verpassten drei Proben. Herbert Hauler, Roland Ziegler, Wolfgang Huber und Joachim Pfender haben vier Mal gefehlt. Die Jugendkapelle traf sich zu 44 Proben und Auftritten. Nur drei Mal fehlte Sina Porombka, vier Mal war Cornelius Schlecker nicht anwesend und fünf Mal fehlten Laura Gebhard, Johannes Frankenhauer und Andreas Seifried. Gemeinderätin Christine Gulde dankte der Musikkapelle im Namen der Gemeinde für „das große Engagement für unser Dorf“ und nannte die Musikertage als „tollen Jahreshöhepunkt für Emerkingen“.

Während der Versammlung wurde ein „Datenschutz-Paragraf“ in die Vereinssatzung aufgenommen und einstimmig beschlossen, dass der Jahresbeitrag um fünf Euro erhöht wird. Künftig werden aktive Mitglieder 20 Euro und Fördermitglieder 25 Euro als Beitrag bezahlen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen