Zweitklässler erkunden den Schmetterlingsgarten

Lesedauer: 2 Min
Spannend fanden die Kinder die Führung durch den Schmetterlingsgarten.
Spannend fanden die Kinder die Führung durch den Schmetterlingsgarten. (Foto: SZ- kö)
Barbara Körner

Die zweite Klasse der Längenfeldschule hat zusammen mit den Lehrerinnen Franziska Neubert, Bianca Kuhn und Gabriela Göttle den Schmetterlingsgarten, den Längenfeldschüler vor ihnen zusammen mit dem BUND bei der Firma Kupil einmal eingerichtet haben, besucht. Raupen und Schmetterlinge standen bei ihnen auf dem Stundenplan, im Klassenzimmer haben sie sich Raupen gehalten und täglich beobachtet.

Im Schmetterlingsgarten sollten sie lernen, welche Pflanzen von den Raupen welcher Schmetterlinge bevorzugt werden. „Man muss auch mal einen Klee blühen oder einen Spitzwegerich im Garten lassen“, sagte Angela Scheffold vom BUND den Kindern, die teilweise etwas Berührungsängste mit den Insekten im Schmetterlingsgarten hatten.

Auch dem Wildbienenhotel näherten sich einige von ihnen nur sehr vorsichtig. Mitgebracht hatten sie zwei „fette Hennen“, die sie im Schmetterlingsgarten einpflanzen wollten.

Diese Fette Henne wird vom Hauhechel-Bläuling und Kleespinner bevorzugt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen