Zwei Goldmedaillen für Lerngruppen der Längenfeldschule

Lesedauer: 3 Min
Die erfolgreichen Ehinger Schüler.
Die erfolgreichen Ehinger Schüler. (Foto: Schule)
Schwäbische Zeitung

Zwei Koch-Teams der Lerngruppen sieben und acht der Längenfeldschule haben auf der Stuttgarter Slow-Food-Messe an einem Kochwettbewerb der AOK Baden-Württemberg teilgenommen. Beide Teams präsentierten sich hervorragend und wurden mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Die Schüler beider Klassen hatten sich im Rahmen des AES-Unterrichts (AES = Alltagskultur – Ernährung – Soziales) an diesem Wettbewerb beteiligt.

Gericht für gesunde Ernährung

Aufgabe war, ein Gericht zusammenzustellen, das nicht nur den Kriterien gesunder Ernährung entspricht und in 45 Minuten gekocht werden kann, sondern vor allem aus natürlichen, saisonalen und regionalen Zutaten sowie natürlichen Gewürze bestehen sollte.

Aus 36 Bewerbern wurden dann zwei Teams der Längenfeldschule eingeladen, ihre Gerichte – „Gemüsespaghetti mit Linsenbolognese und gemischten Salat“ sowie „Linsen Burger mit Walnusscreme und frischem Blattsalat“ – auf der AOK-Bühne zu kochen.

Im Vorfeld wurden die Rezepte mehrmals in der Schulküche ausprobiert. Unterstützt wurden die Schüler durch Kronenkoch Alfons Köhler, aus Dächingen sowie die Lehrkräfte Waltraud Dengler und Marina Kirsch.

Mahlzeit musste vorgestellt werden

Die Gruppen, die aus jeweils drei Schülern bestanden, mussten ihr Gericht zunächst in einer fünfminütigen Präsentation vorstellen und erklären, wie es zur Auswahl der Zutaten und Speisen gekommen war. Chiara, Hannah und Julian aus der Lerngruppe sieben hatten sich perfekt vorbereitet und beeindruckten die Jury durch ihre Erläuterungen zu den Alblinsen und überzeugten mit der perfekt abgesprochenen Zusammenarbeit am Herd.

Die Kochgruppe der Lerngruppe 8 bildeten Dimitra, Saskia und Susanne. Sie punkteten mit „Fast Food - in gesunder Variation“, für das sogar die Burger-Brötchen selbst hergestellt wurden.

Publikum vom Geschmack mehr als begeistert

Beide Gruppen schafften es, ihr Gericht in der vorgegebenen Zeit fertigzustellen, zu garnieren und der Jury zu präsentieren. Diese war ebenso wie das Publikum vom Geschmack beider Gerichte mehr als begeistert. Obwohl die beiden Kochteams nicht gegeneinander antraten, entwickelte sich dennoch ein kleiner Konkurrenzkampf zwischen den beiden Klassen. Am Ende konnten sich jedoch beide glücklich schätzen: zwei Mal Gold, hieß es für die Längenfeld-Schüler.

Zur Belohnung für ihre Leistung bekamen die Schüler Medaillen und Eintrittskarten für den Vergnügungspark Tripstrill.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen