Zukunftsvisionen sind Thema beim Literarischen Salon

Lesedauer: 2 Min
Die Teilnehmer des Literarischen Salons freuten sich über geheimnisvoll gefüllte „Zeitkapseln“.
Die Teilnehmer des Literarischen Salons freuten sich über geheimnisvoll gefüllte „Zeitkapseln“. (Foto: Stadtbücherei)
Schwäbische Zeitung

Der Startschuss zum neuen Halbjahr des Literarischen Salons in Ehingen ist gefallen. Unter dem Titel: „Gegenwart und Zukunft im Literarischen Salon“ liegt der Fokus auf Zukunftsvisionen und dem, was heute schon gesellschaftlich, politisch oder technisch Realität ist. Wohin entwickelt sich die Menschheit und wie können heutige Generationen diese Entwicklung in die richtigen Bahnen lenken? Diese und weitere spannende Fragen werden ausgehend von den besprochenen Romanen behandelt.

Im Roman „Die Optimierer“ trafen die Teilnehmer auf einen Protagonisten, der im Europa der Zukunft in die Mühlen einer vollständig digitalisierten Gesellschaft gerät. In der Kurzgeschichtensammlung „Das wahre Wesen der Dinge“ wurden Ideen von Morgen wie digitale Haustiere und übermenschliche Geistesleistungen durch medizinische Eingriffe entwickelt. In der anschließenden Besprechung wurde deutlich, wie viele der vermeintlichen Visionen sich heute schon als gelebte Realität auf unser Leben auswirken.

Neue Erkenntnisse für jeden einzelnen Teilnehmer bieten sicherlich auch die weiteren Titel des Programms. Die Veranstaltungsreihe der Ehinger Stadtbücherei findet immer am letzten Mittwoch des Monats um 19.30 Uhr statt, neue Mitglieder sind willkommen. Auch ein Vorbeischauen für Neugierige lohnt, denn in jedem Fall verbringt man einen fröhlichen und bereichernden Abend mit überraschenden literarischen Entdeckungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen