Yasin Kolo wirdEhinger ein Steeple

Lesedauer: 3 Min
Yasin Kolo
Yasin Kolo (Foto: momentum-photo.com / Dr. Bertram H. Schaedle)
Schwäbische Zeitung

Nach der Verpflichtung von Bastian Schmitt kann das Team Ehingen Urspring mit Yasin Kolo den zweiten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA präsentieren. Der gebürtige Göttinger wechselt von den Tigers Tübingen aus der ersten Bundesliga an die Donau und wird für die Steeples unter den Körben zum Einsatz kommen.

In der abgelaufenen Saison kam der 2,08 Meter große Center auf insgesamt 17 Einsätze in der deutschen Eliteklasse und erzielte etwa im Duell gegen die Basketball Löwen Braunschweig zehn Punkte in sieben Minuten. Nun wechselt Kolo in die ProA, um nicht nur mehr Spielanteile zu erhalten, sondern auch den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen. „Yasin war bereits vergangenes Jahr bei uns auf der Liste und ich freue mich, dass er nun Teil unseres Teams wird“, sagt Headcoach Domenik Reinboth. Vor seinem ersten Jahr als Profi war der heute 25-Jährige in den USA am College aktiv. Dort spielte er die letzten beiden Jahre für die Bellarmine Knights, einem College der Great Lakes Valley Conference (NCAA2), in Louisville/Kentucky. Zuvor spielte er bereits an der Hartford University und an der East Carolina University – hatte dort aber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Doch trotz der Rückschläge etablierte sich Kolo in seinem letzten Jahr am College zur Säule des Teams, startete in allen 29 Spielen und kam in gut 20 Minuten Einsatzzeit auf 11,0 Punkte und 5,8 Rebounds. Besonders hervorzuheben ist dabei das Händchen von Kolo, der 46,6 Prozent der Würfe jenseits der Dreierlinie trifft. „Das macht ihn für den Gegner schwer berechenbar und gibt uns neue Möglichkeiten“, so Reinboth. Um gleich in den Rhythmus zu kommen und seine neue Heimat kennenzulernen, wird Kolo bereits in den kommenden Tagen nach Ehingen ziehen und ins Training für die anstehende Saison einsteigen. „Ich freue mich, hier zu spielen. Es wird eine gute Herausforderung für mich. Um dafür auch gut vorbereitet zu sein, fange ich schon früh mit dem Training an“, so Kolo.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen