Schwäbische Zeitung

Da staunte Familie Lesehr aus Altsteußlingen nicht schlecht: Eine ihrer Hennen hat ein Ei gelegt, das zu den Schwergewichten dieser Welt zählt. Besitzerin Annette Lesehr hat es sogleich gewogen, nachdem es ihre Tochter entdeckt hatte: 171 Gramm hat es auf die Waage gebracht. Zum Vergleich: Ein herkömmliches Ei ihrer Hühner wiegt gerade einmal etwas mehr als 40 Gramm. Lesehr hält hobbymäßig sieben Hühner – alles Arten, die eher nicht so viele Eier legen, sagt sie.

Ihre Recherchen im Internet zeigten: Das Altsteußlinger Ei gehört auf jeden Fall zur Spitzengruppe der schwersten Hühnereier dieser Welt. Das Öffnen des Rieseneis brachte zutage: Im Ei steckte ein weiteres Ei, das von einer weichen Schale umgeben war.

Es sei das erste Mal gewesen, dass sie so ein großes Hühnerei in den Händen gehalten habe, sagt Lesehr. Seit zwei Jahren hält sie Hühner auf ihrem Grundstück. „Ich mag einfach Tiere“, sagt sie. Die Hühner lassen sich von ihr streicheln und auf den Arm nehmen, geben dabei lustige Laute von sich.

Freundschaft mit dem Hund

Zu Fremden hätten sie nicht so ein Vertrauen, hielten eher Abstand , erklärt Lesehr. Doch mit der Katze und dem Hund verstehen sie sich prächtig: „Manchmal legen sich die Hühner sogar zum Hund“, erzählt Lesehr.

Das große Ei hat der Henne, die es gelegt hat, allerdings etwas zugesetzt, das graue Huhn lässt den Kamm hängen. „Ich glaube, dass irgendetwas im Eierkanal kaputtgegangen ist“, sagt Lesehr, die sehr an ihren Tieren hängt.

Ihren Hühnern geht es bei ihr prächtig: Aus ihrem Gehege mit kleinem Stall dürfen sie morgens einfach rausspazieren und überall im Garten herumlaufen. „Beim Essen draußen füttert mein Mann sie sogar manchmal wie einen Hund mit der Hand“, sagt Lesehr.

Bei den sieben Hühnern sind drei junge dabei, die Hühner müssen sich noch aneinander gewöhnen: „Die Alten und die Jungen sind zurzeit noch wie zwei Familien, die nicht ganz klar kommen“, erklärt Lesehr. Zusammen legen sie am Tag ein bis vier Eier. Doch solch ein Doppel-Ei im XXL-Format wird wohl die Ausnahme bleiben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen