Wohin mit Interim-Festival? Kurator will nicht an Groggensee

Lesedauer: 4 Min
 Ehingen von oben.
Ehingen von oben. (Foto: Daniel Hink)
Leiter Lokalredaktion Ehingen

Eigentlich haben alle Fraktionen des Ehinger Gemeinderats einen Antrag gestellt, wonach das Interim-Festival im kommenden Jahr auch am Ehinger Groggensee stattfinden soll. Bisher wurde den Veranstaltern der Volksfestplatz als Austragungsort von der Stadt angeboten.

Nun sieht die Sachlage aber so aus, dass die Ehinger Fraktionen sich zwar den Groggensee samt Parkanlage als Austragungsort wünschen, Kurator Rainer Markus Walter per Brief der Stadt aber in Sachen Groggensee „abgesagt“ hat. Grund für die Absage seien laut Walter beispielsweise die fehlende Barrierefreiheit, das unebene Gelände und kein geeigneter Abwasserschacht.

Zudem fürchtet der Kurator, dass das Gelände am Groggensee nach dem Festival in einem Zustand sein könnte, der großen Aufwand in Sachen Aufräum- und Renaturierungsarbeiten verlange, wie Walter im Brief an die Stadt schreibt. „Nach intensiven Gesprächen mit Künstlern und Kalkulationen mit Logistik und Technik sind wir in mehrfacher Hinsicht zu dem Entschluss gekommen, uns auf die Spielstätten Volksplatz und Galerie Ehingen zu beschränken. Weitere Aktionen können von uns personell und finanziell unmöglich gestemmt werden“, so Walter weiter.

Ein Festival zum Mitmachen
Das künstlerische Angebot des „Interim“ aus Schauspiel, Musik und Bildhauerei können Laien nämlich nicht nur bestaunen. Wer Lust hat darf in Ehingen selbst mitwirken.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen