WKG Turner verlieren hauchdünn

Lesedauer: 4 Min
Thilo Merk turnt den gestreckten Rückwertssalto.
Thilo Merk turnt den gestreckten Rückwertssalto. (Foto: wkg)
Schwäbische Zeitung

Die Turner der WKG Donau-Alb haben in der Sporthalle Munderkingen den ungeschlagenen Landesliga-Absteiger TurnTeam Staufen 2 herausgefordert. Nach einem spannenden Wettkampfverlauf hatten sich die Gastgeber bis zum abschließenden Reck bereits einen Vorsprung von 6,60 Punkten erkämpft und den Sieg schon vor Augen. Doch am Reck zeigten die Gäste ihre ganze Klasse, gewannen das Gerät überlegen und siegten am Ende denkbar knapp mit lediglich 0,40 Punkten Vorsprung und dem Endergebnis von 278,30:278,70 Punkten (8:4 Geräte).

Am Boden starteten beide Mannschaften mit hochklassigen Übungen gespickt mit Streck- und Schraubensaltos. Während sich Max Dietzschold (TT Staufen) und Jan Rieger (WKG Donau-Alb) mit je 13,25 Punkten die höchste Wertung des Tages abholten, sammelten auf Seiten der WKG auch Noah Pöhler (12,50), Thilo Merk (13,00) und Marco Clauß (13,10) hohe Wertungen zur Führung am Boden (51,85:50,95). Am Pauschenpferd hatten beide Mannschaften mit Fehlern und Absteigern zu kämpfen. Mit etwas Glück und der ausgeglicheneren Mannschaftsleistung konnte auch dieses Gerät gewonnen (43,05 : 41,15) und die Führung weiter ausgebaut werden.

An den Ringen zeigten die routinierten Gäste jedoch das schwierigere Programm und so musste man erstmals in der Saison die Gerätepunkte dem Gegner überlassen (47,70:49,00).

Am Sprung patzten die Gäste gleich dreimal, während alle Springer der WKG im sicheren Stand landeten. Herausragend war die Leistung von Jan Rieger, der erstmals einen gestreckten Tsukahara zeigte, welcher mit 12,25 Punkten vom Kampfgericht belohnt wurde. (Geräteergebnis: 46,70:42,40 Punkte). Auch am Barren ließ die Heimriege nichts anbrennen (48,60:47,80). Wieder kamen alle Turner fehlerfrei durchs Programm und zwei weitere Gerätepunkte konnten auf der Habenseite verbucht werden.

Bei 6,60 Punkten Vorsprung hatten die Turner der WKG Donau-Alb bereits den Sieg und die Meisterschaft vor Augen. Doch die Gäste präsentierten sich am Reck in überragender Form und zeigten fehlerlose und deutlich schwierigere Übungen. Mit 47,40:40,40 Punkten gewannen die Gäste überlegen am Reck und schnappten der WKG Riege noch den Gesamtsieg mit 0,40 Punkten Vorsprung weg.

Die WKG Donau-Alb kämpft somit im letzten Heimwettkampf gegen die TG Wangen/Eisenharz 3 in einem direkten Duell um den zweiten Platz in der Bezirksliga Süd. Mit einem Sieg würden sich die Turner aus Munderkingen, Ehingen und Laichingen fürs Ligafinale qualifizieren und um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen.

Für die WKG Donau-Alb turnten: Joshua Rauschmaier, Noah Pöhler, Timo Pöhler, Marco Clauß, Noah Bucher, Thilo Merk, Jan Rieger und Sebastian Schmidt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen