Weinfest lockt am Wochenende nach Dächingen

Lesedauer: 4 Min
Zwei fröhliche Strohgesichter laden an der Bundesstraße 465 zu Holzmanns und Köhlers Hoffest ein.
Zwei fröhliche Strohgesichter laden an der Bundesstraße 465 zu Holzmanns und Köhlers Hoffest ein. (Foto: SZ- kurt efingr)
Kurt Efinger

Bereits zum 14. Mal findet am Wochenende das bekannte Dächinger Hoffest statt. Auf dem Gelände am nördlichen Ortsrand bieten die Familien Holzmann und Köhler am Samstag und Sonntag wieder alles auf, was die besondere Atmosphäre des Dorflebens ausmacht.

Auf Augenhöhe begegnen sich Mensch und Tier, wenn sich die zahlreichen Gäste direkt neben der Rindviehweide unter schattenspendenden Obstbäumen niederlassen. Ein Gefühl von Biosphäre kommt dabei ganz von alleine auf, so wie es die bekannten Dorfrocker in ihrem größten Hit formulierten: „Ich bin a Dorfkind, was kann's schönres gebn als aufm Land zu lebn“ – wenn es auch nur für ein paar Stunden ist. Beim Dächinger Hoffest zeigt sich das Landleben auf der Schwäbischen Alb von seiner schönsten Seite. Hierzu laden die Familien Karl und Rita Holzmann, Robert und Martina Holzmann sowie Alfons und Monika Köhler alle ein, die Gemütlichkeit in ihrer ursprünglichen Form ungeniert zu schätzen und genießen zu wissen.

Sollte es unerwarteterweise doch einmal regnen, bleibt immer noch der Unterschlupf in Köhlers geräumigem Stroh- und Geräteschuppen. Dort ist eh die äußerst appetitlich duftende Küche eingerichtet. Was Karl Holzmann auf der Weide groß zieht, gerät in Alfons Köhlers eiserner Pfanne zum kulinarischen Hochgenuss. So war es beim ersten Mal und seitdem alle zwei Jahre immer wieder. Dabei stellt sich der Appetit bei den Gästen quasi von selbst ein.

Am Samstagabend geht das Fest mit dem vor allem bei der Jugend beliebten Bull Riding an. Sich auf der elektrisch betriebenen Tierattrappe bei ruckartigem Richtungswechsel oben zu halten, erfordert ein hohes Maß an Balanciervermögen. Zielgenauigkeit ist beim Bogenschießen am Rand der Viehweide gefragt. Bei einem Linedance Workshop kann man sich die beim Tanz zu Country Music die richtige Haltung und Beweglichkeit aneignen.

Im Cowboy-Outfit belebt „The Chaps Country Rockabilly Music“ aus Heubach ab 20 Uhr den ebenerdigen Barn Floor neben dem Schuppen. Das Repertoire von Hank, Minni, Ron und Werner reicht von Alabama, Willy Nelson und Johnny Cash bis bis BR-5 49 oder den Stray Cats. Ein Lagerfeuer erhellt die zunehmende Dunkelheit. Passende Drinks serviert das Personal im Saloon „Zum Schwarzen Elch“. Alfons Köhler grillt die Steaks dazu.

„Familientag für Groß und Klein“ ist am Sonntag ab 11 Uhr angesagt. Dabei ist das von Alfons Köhler und seinem Kochteam mit Karl Holzmanns Weiderindfleisch zubereitete Essen die Attraktion. Bei der Ausgabe bilden sich erfahrungsgemäß lange Warteschlangen. Zum Frühschoppen spielt die kleine Besetzung des MV Dächingen auf. Ein Handwerkermarkt lädt zum Kauf. Ein Kinderparadies besteht aus Streichelzoo, Planwagenfahrten, Strohburg, Hüpfburg, Malen, Basteln, Schminken, einem Sandhaufen mit Spielzeug und Wasserrutsche. Erwachsene erfreuen sich an Kaffee und Kuchen sowie später an Wurstsalat und Sülze.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen