Mehrere Tischtennis-Nachwuchsspieler des SC Berg (hier Nico Berg, Sieger der Jungen U13) standen beim Ulmer Ranglistenfinale am
Mehrere Tischtennis-Nachwuchsspieler des SC Berg (hier Nico Berg, Sieger der Jungen U13) standen beim Ulmer Ranglistenfinale am Ende in ihrer Altersklasse auf dem obersten Treppchen. (Foto: Bezirk Ulm)
Schwäbische Zeitung

Beim Ranglistenfinale des Tischtennisbezirks Ulm der Jugend in der Dreifachturnhalle in Senden sind in den Wettbewerben der Mädchen und Jungen 11 bis 18 die jeweiligen Turniersieger ermittelt worden. Die zwei Besten jeder Konkurrenz, in den Altersklassen U11 sogar die Erst- bis Drittplatzierten, qualifizierten sich für das Schwerpunktranglistenturnier in Biberach oder Leutkirch (Mädchen und Jungen 18). Der SC Berg verbuchte beim Ulmer Ranglistenfinale mehrere Erfolge, für den TTC Ehingen und den SC Bach gab es jeweils einen Sieg.

Ganz souverän mit nur einem Satzverlust behauptete sich in Senden Theresa Egle (SC Berg) bei den Mädchen 11. Mit einer Niederlage gegen ihre Berger Vereinskollegin Theresa Egle sicherte sich Laura Wagner den zweiten Platz. Laura Ligay (TSV Herrlingen) landete auf dem dritten Platz.

Auf dem obersten Treppchen des Podests stand Elisabeth Lock (SC Berg) in der Konkurrenz der Mädchen 12. Suela Fetiu (TSV Herrlingen) musste sich nur einmal der Topfavoritin vom SC Berg beugen und errang somit Platz zwei.

Auch bei den Mädchen 13 behauptete sich eine Nachwuchsspielerin des SC Berg: Antonia Egle sicherte sich in Senden den Sieg. Antonia Egle musste im Turnier nur einen Satz gegen die zweitplatzierte Alena Resonnek (TSV Herrlingen) abgeben.

In der kleinen Konkurrenz der Mädchen 14 mit nur drei Teilnehmerinnen belegte Viktoria Knelz (TTC Ehingen) ungeschlagen den ersten Platz. Den zweiten Platz erspielte sich Nomi Lehle (TSG Oberkirchberg).

Bei den Mädchen 15 setzte sich Leonie Gerner (TSV Blaubeuren) durch, für die es zuvor noch nie zu dem Titel gereicht hatte und bei der nun, da sie das erste Mal ganz oben stand, die Freude darüber entsprechend groß war. Den zweiten Platz errang Lea Breit (TSV Berghülen) mit einer Niederlage.

Bei den Jungen 11 gewann Philipp Bauer (SSV Ulm 1846) das Turnier in seiner Altersklasse. Micha Rueß vom SC Berg landete vor seinem Vereinskollegen Tim Auberger auf dem zweiten Platz.

Ohne Niederlage blieb in der Konkurrenz der Jungen 12 kein einziger Teilnehmer. Am Ende behauptete sich Sascha Schatlowski (SC Bach) und sicherte sich den ersten Platz. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses sicherte sich Timo Pfister (SC Staig) den zweiten Rang.

Nico König vom SC Berg gab im gesamten Turnierverlauf des Wettbewerbs der Jungen 13 nur einen einzigen Satz ab und siegte mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz. Den zweiten Platz belegte Bui Quoc Minh Lo (TSV Herrlingen).

Ungeschlagen in der Konkurrenz der Jungen 14 siegte Florian Lerch vom SSV Ulm 1846. Linus Erhardt (TTC Setzingen) musste nur eine Niederlage gegen den Gewinner hinnehmen und kam somit auf Rang zwei.

Bei den Jungen 15 entschied das Satzverhältnis über den Sieg, Thomas Treitlein (SSV Ulm 1846) war in diesem Fall der Gewinner. Lediglich zwei Sätze mehr abgegeben als der Turniersieger hat Mike Borst (SG Nellingen), der Zweiter wurde.

Sowohl bei den Mädchen 18 als auch bei den Jungen 18 wurde zunächst in zwei Vorrundengruppen gespielt, die besten drei jeder Gruppe qualifizierten sich für die Endrunde, in der die Plätze eins bis sechs ausgespielt wurde. Die restlichen Mädchen und Jungen duellierten sich um den Sieg der zweiten Gruppe, die die Leistungsklasse 2 bildet.

Eine ganz knappe Entscheidung war der Ranglistensieg der Mädchen 18, denn die ersten drei Spielerinnen wiesen alle eine Bilanz von 4:1 Siegen auf. Das Satzverhältnis entschied über die Plätze zwei und drei, die an Isabel Hipp (TSV Illertissen) und Lea Scheuing (SC Berg) gingen. Noch wesentlich enger war der Abstand zwischen den Rängen eins und zwei. Da beide Spielerinnen gleich viel gewonnene und verlorene Sätze aufwiesen, war die Balldifferenz ausschlaggebend. Die glückliche Gewinnerin hieß Aylin Günes (TSV Illertissen), die sich aufgrund von vier Bällen zu ihren Gunsten durchsetzte; Lea Scheuing musste sich mit hauchdünnem Rückstand mit Rang zwei begnügen. Platz sieben in der Gesamtausspielung und somit Siegerin der Leistungsklasse 2 war Kiara Riechmann (SV Aufheim).

Deutlichere Verhältnisse an der Spitze gab es bei den Jungen 18, Antonio Lukic (SC Staig) entschied mit einer tadellosen Gesamtbilanz von 9:0 Siegen das Turnier für sich. Sein Mannschaftskamerad Fynn Ugowski belegte Rang zwei. Da diese beiden Spieler jedoch in ihrem Jahrgang schon vorqualifiziert sind, dürfen sich die dritt- und viertplatzierten Rene Schnalzger (TSV Herrlingen) und Ken Erdle (TTC Setzingen) über eine Einladung zur Schwerpunktrangliste freuen. Marvin Sobott (SC Staig) verlor in seiner Endrundengruppe nur ein Einzel und belegt dadurch Platz sieben.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen