Viele Möglichkeiten für Ehrenamtliche

Lesedauer: 3 Min
Ursula von Helldorf (links) und Gudrun Reuther präsentieren die neue Jahresbroschüre.
Ursula von Helldorf (links) und Gudrun Reuther präsentieren die neue Jahresbroschüre. (Foto: sz- seli)

Ab sofort ist die neue Jahresbroschüre des Netzwerks Ehrenamt erhältlich. Zahlreiche Fortbildungen und Veranstaltungen sind wieder für die Ehrenamtlichen geplant. Ein Blick in das Angebot zeigt auch: Seit der Gründung des Netzwerks vor zehn Jahren und der Gründung der Lokalen Agenda vor 20 Jahren hat sich einiges getan.

„Von einem zarten Pflänzchen zum Baum“, beschreibt Oberbürgermeister Alexander Baumann den Werdegang der ehrenamtlichen Einrichtung. „Wir haben das Netzwerk Ehrenamt vor zehn Jahren gegründet. Damals haben wir uns entschieden, unter das Dach der lokalen Agenda zu gehen“, erklärt Gudrun Reuther, Vorsitzende des Netzwerks. Wichtig sei ihr dabei, dass immer wieder neue Formate für die Angebote des Netzwerks gefunden werden, um die Bürger für das Programm zu begeistern.

Wichtig für den Wachstum des Netzwerks sowie das Programm seien dabei die Möglichkeiten, welche das Bürgerhaus Oberschaffnei biete. „Das hat zu einer positiven Entwicklung beigetragen“, sagt Bürgermeister Sebastian Wolf. „Dinge, die früher nicht so einfach von der Hand gingen, kann man jetzt einfach mal austesten und sehen, wie es ankommt.“

Die neue Jahresbroschüre des Netzwerks Ehrenamt bietet sowohl bewährtes als auch neue Veranstaltungen und Aktivitäten, die frische Impulse setzen sollen. Dabei sei das Programm stets auf Vernetzung und Nachhaltigkeit aus.

Ursula von Helldorff von der Lokalen Agenda Ehingen hebt dabei unter anderem den Sozialführerschein hervor. „Hier bekommen die Bürger eine Orientierung, wo sie sich ehrenamtlich engagieren können“, sagt Ursula von Helldorf. In diesem Jahr seien die Angebote hauptsächlich kirchlich orientiert. „Die Organisatorinnen halten aber auch viele weitere Möglichkeiten auf einer Liste bereit“, informiert von Helldorf. Neu sei in diesem Jahr eine Autorenlesung mit Tim-Thilo Fellmer, der die weitreichenden Konsequenzen von Analphabetismus aufzeigen möchte. Zu 20 Jahren Lokale Agenda in Ehingen kündigt von Helldorf außerdem einen Vortrag von Professor Franz-Josef Radermacher zum Thema „Globalisierung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit – passt das zusammen?“ an. Die neuen Jahresbroschüren gibt es in der Oberschaffnei und bei der Stadtverwaltung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen