Vereins-Ehrenamtspreis: Zweiter Preis für den SV Unterstadion

Lesedauer: 3 Min
„Unsere Ehrenamtlichen leisten Großartiges“: Knut Kircher gehörte der Jury an, die über die Vergabe der Vereins-Ehrenamtspreise
„Unsere Ehrenamtlichen leisten Großartiges“: Knut Kircher gehörte der Jury an, die über die Vergabe der Vereins-Ehrenamtspreise des WFV entschieden. (Foto: WFV)
Schwäbische Zeitung

Alle Platzierungen und weitere Informationen zur Aktion gibt es im beim WFV auf der Internetseite

www.wuerttfv.de/#/veap2018

Die Gewinner im Wettbewerb des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) um den Vereins-Ehrenamtspreis 2018 stehen fest. 16 Vereine – einer aus jedem Bezirk – werden als Sieger beim mit 80.000 Euro dotierten Wettbewerb ausgezeichnet. Der erste Preis im Bezirk Donau geht an den SV Langenenslingen, der zweite Preis an den SV Unterstadion und der dritte an den FC Blochingen.

Der WFV vergibt den Vereins-Ehrenamtspreis, um den Stellenwert ehrenamtlicher Arbeit in den Fußballvereinen zu stärken und öffentlich zu würdigen. Der Vereins-Ehrenamtspreisträger des Bezirks erhält als Beleg seiner Leistungen einen Wimpel, einen Scheck über 1000 Euro sowie Ausrüstungsgegenstände im Wert von 2500 Euro. Der Preis für den Zweitplatzierten ist ein Aufenthalt für 18 Personen in einem Hotel der Jufa-Gruppe, der Drittplatzierte erhält einen 500-Euro-Gutschein für Sportartikel.

Für den Vereins-Ehrenamtspreis 2018 hatte die Jury 73 Bewerbungen gesichtet, darunter elf aus dem Bezirk Riß. Ein besonderes Augenmerk bei der Auswahl der besten Bewerbungen wurde auf Aktivitäten und Projekte neben dem reinen Spielbetrieb gelegt. Daneben waren die Qualität der Jugendarbeit, Infrastruktur-Projekte, die Arbeit ausgebildeter Jugendtrainer, das soziale und gesellschaftliche Engagement oder auch Kooperationen mit Schulen und anderen Institutionen ausschlaggebend für die Bewertung.

„Insgesamt leisten unsere Ehrenamtlichen in der Breite und Spitze Großartiges. Ich bin stolz auf unsere Vereine, die vielerorts gezielt mit eigenen Konzepten die Herausforderungen der Zukunft angehen“, sagt der WFV-Ehrenamtsbeauftragte Knut Kircher. Kircher bildete mit den Bezirksvorsitzenden Manfred Merkle (Donau/Iller) und Marcus Kiekbusch (Schwarzwald), dem langjährigen Bezirksvorsitzenden Jürgen Amendinger (Donau), dem Vorsitzenden des Verbandsjugendausschusses Michael Supper sowie Heiner Baumeister und Dennis Dudek von der WFV-Geschäftsstelle die siebenköpfige Jury.

Die Preisträger werden ab November 2018 bei Ehrenamts-Veranstaltungen in den Bezirken öffentlich geehrt.

Alle Platzierungen und weitere Informationen zur Aktion gibt es im beim WFV auf der Internetseite

www.wuerttfv.de/#/veap2018

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen