Ulmer Knabenchor eröffnet Advent in St. Blasius

Lesedauer: 4 Min
Die Chorknaben sangen am Sonntag in Ehingen.
Die Chorknaben sangen am Sonntag in Ehingen. (Foto: SZ-kö)
Barbara Körner

Seit 50 Jahren gibt es in Ulm den St. Georg-Knabenchor, der regelmäßig Gottesdienste mitgestaltet und auf Konzertreisen weit in der Welt herumkommt. Am ersten Adventssonntag haben die Chorknaben in der Ehinger Stadtkirche gesungen.

„Sie stimmen uns ein und führen uns auf den Weg zur Krippe“, sagte Stadtpfarrer Harald Gehrig bei der Begrüßung des Chores. Insgesamt gehören 90 Jungen und junge Männer im Alter von sieben bis 25 Jahre zum Chor. Nur ein Teil von ihnen war nach Ehingen gekommen. Mit „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, einer der bekanntesten Kantaten von Bach, begannen die Jungen ihr Konzert. Ganz unterschiedlich in den Stimmlagen ist der Chor, ganz helle Knabenstimmen von Jungen, die gerade eben in die Schule gekommen sind, hin bis zu volltönenden dunklen Männerstimmen. Seit 1991 werden die Jungen von Thomas Stang geleitet, der sie auch an der Orgel, wenn es das Musikstück verlangt, begleitet. Ansonsten tat das Fay Neary am Piano.

Teils Komponisten des ausgehenden Mittelalters, teils klassische wie Mozart und Händel und größtenteils neuzeitliche hatte Stang für das Konzert gewählt. „O Heiland, reiß die Himmel auf“ ist ein altes Adventslied beider Konfessionen, der Chor sang es in der Vertonung von Adolf Lohmann. „Ubi caritas et amor“ ist ebenfalls ein altes Lied, der Chor sang es in der neuzeitlichen Fassung des Norwegers Ola Gjeilo. Für das „Ave verum“ sowohl von Edward Elgar wie von Mozart war Orgelbegleitung angesagt, der Chor stieg dazu auf die Empore. Wieder unten im Chorraum erklangen so alte bekannte Lieder wie „Macht hoch die Tür“. Aber auch Gospels gehören zum Repertoire des Chores wie „Nobody knows the trouble I have seen“.

In einer modernen Vertonung

In einer modernen Vertonung sangen die Jungen und Männer aus dem Buch Jesaja „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein“. Domkapellmeister Roland Büchner hat das Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ für die Regensburger Domspatzen neu vertont, die St. Georg-Chorknaben sangen es in seiner Fassung. Noch der Chorsatz von Georg Friedrich Händel „Tochter Zion“ und schon beendeten die St. Georg Chorknaben mit einem traditionellen englischen Weihnachtslied ihr Gastspiel in der fast vollbesetzten Ehinger Stadtkirche.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen