TSG holt nur einen Punkt gegen Mietingen

Lesedauer: 3 Min

Die TSG Ehingen mit Narciso Filho (vorne, links) kam gegen Mietingen über ein 2:2 nicht hinaus.
Die TSG Ehingen mit Narciso Filho (vorne, links) kam gegen Mietingen über ein 2:2 nicht hinaus. (Foto: Götz)
Leiter Lokalredaktion Ehingen

In der Fußball-Landesliga ist die TSG Ehingen am Samstagnachmittag gegen Mietingen über ein 2:2 (1:2) auf dem Ehinger Kunstrasen nicht hinausgekommen. Die letzten zehn Minuten der Partie musste die TSG Ehingen in Unterzahl bestreiten.

Bereits nach drei Minuten schockte Mietingens Christian Glaser die Ehinger. Nach einem groben Abwehrschnitzer setzte sich Glaser auf der rechten Ehinger Seite durch und hämmerte das Leder zum 0:1 aus Ehinger Sicht in die Maschen, TSG-Schlussmann Patrick Vonnier war chancenlos. In der zwölften Minute musste Vonnier, wieder nach einem Ehinger Abwehr-Bock, einen Schuss per Fußabwehr klären. Während die Gäste aus Mietingen in der Anfangsviertelstunde galliger und bissiger waren, kamen die Ehinger nicht ins Spiel.

Quasi wie aus dem Nichts zauberte Ehingens Thomas Schubert in der 18 Minute einen Pass in die Schnittstelle der Mietinger Abwehr, den TSG-Sturmtank Valentin Gombold nicht nur gut annahm, sondern auch zum 1:1 verwertete, in dem er den Torwart ausspielte. Die TSG wurde nach dem Ausgleichstreffer besser, hatte zunehmend mehr vom Spiel und kam beispielsweise nach 35 Minuten zu einer Top-Chance, als Ehingens Daniel Topolovac aus rund 17 Metern abzog und Mietingens Schlussmann Manuel Amann das Leder gerade noch über die Latte lenken konnte. In der 44. Minute kam dann der nächste Rückschlag für die TSG. Wieder ein unnötig verlorener Zweikampf der TSG führte zum 1:2 für die Gäste. Robin Ertle schoss das Tor nach einem Konter und sorgte zugleich für den Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel war Ehingen besser und kam durch Julian Guther mit einem Knallerschuss aus der Drehung zum 2:2 (55.). Ehingen drehte auf, bekam mehr Ballbesitz und auch mehr Chancen als die Gäste. Zehn Minuten vor Spielende handelte sich Ehingens Patrick Mrochen wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte ein. „Der Punkt ist zu wenig“, konstatierte TSG-Trainer Roland Schlecker nach dem Spiel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen