TSG Ehingen steigt ab - TSV Blaubeuren spielt Relegation

Lesedauer: 3 Min
Lange Gesichter bei der TSG Ehingen: Am letzten Spieltag gab es beim TSV Berg nichts zu holen. (Foto: Tobias Götz)

In der Fußball-Welt des Alb-Donau-Kreises standen schon vor dem letzten Spieltag die meisten Entscheidungen fest. Unklar waren noch die Schicksale der TSG Ehingen, des SV Westerheim und des TSV Blaubeuren. Die Frage war: Schafft die TSG Ehingen den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga 4? Und wer schafft es in der Kreisliga A Alb in die Relegation - Westerheim oder Blaubeuren?

TSG Ehingen steigt ab

Die TSG Ehingen hat den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga 4 nicht geschafft. Sie steigt ab in die Bezirksliga. Die Mannschaft von Roland Schlecker verlor beim Zweitplatzierten TSV Berg deutlich mit 6:0 (3:0). Die Tore für Berg in der ersten Hälfte erzielten Heiko Wenzel (12.) und zweimal Silvio Battaglia (37., 43.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten Arne Kittel (53.), Nikolas Deutelmoser (57.) und Andreas Kalteis (69.) auf 6:0. Für die TSG reicht es damit am Ende nur für Rang 15. Die TSG steigt damit direkt ab. 

++ Ausführlicher Spielbericht zum Spiel der TSG ++

++ Die Abschlusstabelle der Landesliga 4 ++

TSV Blaubeuren spielt Relegation

In der Kreisliga A Alb hat sich der TSV Blaubeuren im Fernduell mit dem SV Westerheim den Relegationsplatz gesichert. Blaubeuren gewann beim Absteiger TSV Berghülen mit 7:0 (2:0). Die Tore erzielten dreimal Philipp Kannemann (24., 59., 71.), Erdem Aksoy (34.), Josef Gauss (51.), Max Deißler (53.) und Moritz Ziegler (77.). 

Der SV Westerheim gewann seine Partie beim TSV Bernstadt zwar auch mit 4:2. Wegen des besseren Torverhältnisses darf sich aber nun der TSV Blaubeuren weiterhin Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen. Sie spielen die Relegation gegen die Zweitplatzierten der Kreisliga A Donau, TSG Söflingen, und der Kreisliga A Iller, SGM Aufheim-Holzschwang. Aus der Bezirksliga wartet der SV Asselfingen dann auf den besten A-Ligisten. Los geht es für den TSV Blaubeuren bereits am kommenden Dienstag (18 Uhr) in Ermingen mit dem ersten Aufstiegsspiel. Dort trifft der TSV auf die SGM Aufheim-Holzschwang.  

Beim TSV Neu-Ulm ist derweil Partystimmung angesagt: Durch einen 3:1-Erfolg beim FC Neenstetten sicherten sich die Neu-Ulmer die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Landesliga. Türkspor Neu-Ulm geht als Zweitplatzierter in Aufstiegsrelegation. 

++ Die Abschlusstabelle der Kreisliga A Alb ++

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen