TSG Ehingen gewinnt Derby gegen Altheim – Rottenacker überrascht

Lesedauer: 5 Min
 Jubel beim Gastgeber: Die TSG Ehingen (r.) gewann das Derby gegen die SG Altheim.
Jubel beim Gastgeber: Die TSG Ehingen (r.) gewann das Derby gegen die SG Altheim. (Foto: SZ- tg)
Schwäbische Zeitung

Vor der Winterpause der Fußball-Bezirksliga Donau hat die TSG Rottenacker mit dem 0:0 beim Tabellendritten Neufra nach dem 0:0 gegen Riedlingen erneut für eine Überraschung gesorgt. In Ehingen hat der Gastgeber die Erfolgsserie der SG Altheim gestoppt. Am 8. Dezember bestreitet die TSG Ehingen noch ein Nachholspiel gegen Neufra.

TSG Ehingen – SG Altheim 3:1 (2:1). - Tore: 1:0 Marc Steudle (12.), 2:0 Julian Guther (25.), 2:1 Christian Lutrelli (34.), 3:1 Mathias Brinsa (75.). - Auf dem Ehinger Kunstrasen entwichelte sich ein spannendes und auch schnelles Spiel. Die Gäste stellten unter Beweis, dass ihre zurückliegenden Erfolge nicht von ungefähr kamen. Allerdings legte die TSG Ehingen schnell zwei Tore vor. Christian Lutrelli gelang in der 34. Minute der Anschluss, als die TSG-Abwehr einmal nicht im Bilde war. Der Gastgeber hatte auch im zweiten Durchgang spielerische Vorteile, doch einmal musste kurz nach der Halbzeitpause TSG-Torhüter Philipp Stuedle sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Valentin Gombold hätte in der 73. Minute das 3:1 erzielt, doch der Schiedsrichter hatte ein Abseits gesehen. Gombold war dann der Vorbereiter für das letztlich entscheidende 3:1. Dreißig Sekunden vor Spielende kassierte Johannes Rech (SGA) noch Gelb-Rot.

FV Neufra – TSG Rottenacker 0:0. - „Es war ein Spiel auf ein Tor. Am Ende fanden wir jedoch kein Durchkommen gegen das Abwehrbollwerk der Gäste“, sagte Neufras Stadionsprecher Ulrich Münst. Allerdings hatten die Gäste in der elften Minute eine gute Torchance und scheiterten durch Alessandro d’Alessio und Jannik Sachpazidis zweimal am gegnerischen Torhüter. In der zweiten Halbzeit retteten Pfosten und Querlatte und auch Torhüter Patrick Brunner den Punkt für Rottenacker . „Wir haben defensiv eine starke Leistung gezeigt und das Remis ist nicht unverdient“, sagte TSG-Pressewart Uwe Schneider.

SG Hettingen/Inneringen – SV Uttenweiler 2:1 (2:0). - Tore: 1:0 Jan Kempf (42.), 2:0 Florian Dangel (45.), 2:1 Matthias Jäggle (85.). - Besonderes Vorkommnis: Florian Flöß (SGHI) vergab Foulelfmeter (5.).

TSV Riedlingen – SGM Blönried/Ebersbach 4:2 (3:1). - Tore: 1:0 Fabian Ragg (7.), 2:0 Pascal Schoppenhauer (21.), 2:1 Jakob Weiß (36.), 3:1 Pascal Schoppenhauer (41.), 3:2 Joachim Rauch (57.), 4:2 Felix Schmid (85.). - Im Aufsteigerduell erwischte der Gastgeber den deutlich besseren Start. Durch einen frühen Doppelschlag durch Fabian Ragg und Pascal Schoppenhauer ging der TSV Riedlingen mit 2:0 in Führung. Anschließend ließ Riedlingen etwas nach und ließ die Gäste wieder besser in die Partie kommen. Jakob Weiß konnte so nach einem Tempogegenstoß auf 2:1 verkürzen. Im weiteren Spielverlauf lieferten sich die Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit etlichen Torszenen. „Trotz der schlechten Bedingungen sahen die Zuschauer eine ereignisreiche Partie. Am Ende gewinnen wir verdient, besonders im ersten Durchgang waren wir dominant“, resümierte Riedlingens Abteilungsleiter Martin Hinz nach dem Spiel.

SV Sigmaringen – SV Bad Buchau 1:2 (0:1). - Tore: 0:1, 0:2 Fabian Baur (5., 78.), 1:2 Daniel Deli (81.). - Rote Karte: Raul Gjoka (SVS/85., wegen Unsportlichkeit).

FC Laiz – SV Hohentengen 0:3 (0:2). - Tore: 0:1 Manuel Sommer (18., FE), 0:2 Kai Remensperger (30.), 0:3 Manuel Sommer (84.).

FV Bad Schussenried – FV Altshausen 2:1 (2:1). - Tore: 1:0 Felix Bonelli (2.), 2:0 Timo Traub (20.), 2:1 Patrick Hugger (35.). - Bad Schussenried war von Beginn an dominant und hatte die Partie im Griff. Bereits in der zweiten Minute gelang dem Liga-Topscorer Felix Bonelli das frühe 1:0. Die Violetten blieben daraufhin tonangebend, Timo Traub erhöhte etwas später per Kopf auf 2:0. Nach dem erneuten Treffer verlor der Tabellenführer etwas die Spielkontrolle und ließ den FV Alsthausen besser in die Partie kommen. Die Bestrafung erfolgte noch vor der Pause: Patrick Hugger gelang nach einem Abwehrfehler der Gastgeber das 2:1. Im zweiten Durchgang legten beide Teams eine fahrige Darbietung hin. Der Sieg des Spitzenreiters geriet nicht in Gefahr.

SF Hundersingen - FC Krauchenwies 2:1 (0:0). - Tore: 0:1 Tim Kremer (73.), 1:1 Marcel Störkle (78.), 2:1 Dennis Heiß (83.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen