TSG dreht nach der Pause das Spiel

Lesedauer: 2 Min

Die Handballerinnen der TSG Ehingen haben ihr letztes Heimspiel der Bezirksklasse-Saison gegen die SG Burlafingen/PSV Ulm II mit 25:17 gewonnen. Der Sieg fiel deutlich aus, doch über weite Strecken war es ein hartes Stück Arbeit für die TSG.

Ehingen kam durch Hannah Prang zum 1:0, doch sollte es für lange Zeit die einzige Führung für den Aufsteiger bleiben. Die Gäste erzielten drei Treffer in Folge zum 3:1 und lagen auch in der Folge immer wieder vorne. Beim 5:8 in der 17. Minute nahm das TSG-Trainerduo Heinz Binnig/Jürgen Prang eine Auszeit. Die Ehingerinnen kamen wieder heran und glichen zum 9:9 und kurz darauf 10:10 aus, doch die letzten Treffer der ersten Halbzeit gelangen den Gästen, die mit einem 12:10-Vorsprung in die Pause gingen.

Dann drehte die TSG die Partie. Katharina Prang, Hannah Prang und Lea Przywara sorgten für die Ehinger Führung seit der Anfangsphase. Die Abwehr stand sicher und war bissig – und kassierte vor allem weniger Zeitstrafen als in der ersten Halbzeit, als man fünfmal in Unterzahl war. Burlafingen/Ulm tat sich schwer im Angriff. Bis zum 15:14 in der 44. Minute hielten die Gäste Anschluss, dann setzte sich Ehingen auf 21:14 ab. Neun Minuten vor Ende war damit die Entscheidung gefallen. Burlafingen/Ulm kam noch einmal auf 23:17 heran, ehe Letizia Errigo in den Schlussminuten für den 25:17-Endstand sorgte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen