Trotz Trockenheit: Wasserversorgung ist gesichert

Lesedauer: 4 Min
Alexander Baumann verabschiedete den stellvertretenden Wasserwärter Tobias König mit einem Geschenkkorb.
Alexander Baumann verabschiedete den stellvertretenden Wasserwärter Tobias König mit einem Geschenkkorb. (Foto: SZ- Hog)
Friedrich Hog

Der Zweckverband Albwasserversorgungsgruppe VI hat sich am Montag in Altsteußlingen getroffen. Es ging um den Jahresabschluss für 2018 und der Wirtschaftsplan für 2019 wurde vorgestellt und beschlossen. Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann als Verbandsvorsitzender berichtete für die Verbandsmitglieder Stadt Münsingen, Stadt Hayingen, Gemeinde Pfronstetten und Stadt Ehingen von guter Wasserqualität und soliden Finanzen. Auch läge derzeit kein Wasserengpass vor, die Quellschüttungen bewegten sich im normalen Bereich. Nach 25-jähriger Tätigkeit als stellvertretender Wasserwärter wurde Tobias König in den Ruhestand verabschiedet.

Verbandsvorsitzender Alexander Baumann legte den Lagebericht und Jahresabschluss fürs Jahr 2018 vor. Mit 309 959 Kubikmeter stieg 2018 die Wasserabgabe gegenüber dem Vorjahr um knapp acht Prozent. Die Verlustquote betrug weniger als ein Prozent, was ein hervorragender Wert sei, so Baumann. Mit drei Schadensereignissen im Jahr 2018 läge die Albwasserversorgungsgruppe wieder unter dem bundesweit statistischen langfristigen Wert von fünf Schadensereignissen für Wasserversorgungen in vergleichbarer Größenklasse.

Die nach der Trinkwasserverordnung vorgeschriebenen Wasseruntersuchungen seien regelmäßig vorgenommen worden. Die Erneuerung der Ozonanlage im Jahr 2007 und die gleichzeitig vorgenommene Änderung bei der Reinigung und Entkeimung des Rohwassers hätten sich durch die damit erreichte gute Wasserqualität mehr als bewährt, so Baumann: „Das gelieferte Trinkwasser war von der gewohnt hervorragenden Qualität.“ Der Härtebereich „hart“ sollte einmal jährlich den Verbrauchern mitgeteilt werden.

Da der Verband im Jahr 2018 schuldenfrei war, mussten keine Kredite getilgt werden. Der Deckungsmittelüberschuss 2018 betrug 34 669 Euro. Damit lag der freie Deckungsmittelbestand bei 193 849 Euro und damit zum Jahresende mehr als 30000 Euro höher als zu Jahresbeginn. Auch die Ausgaben in Höhe von 291 742 Euro hätten deutlich unterhalb des Plans gelegen, so Baumann. Einstimmig wurde der Leitung des Zweckverbands Entlastung erteilt. Sodann wurde der Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 festgesetzt. Der Wasserbezugspreis pro Kubikmeter wird sich aufgrund des hohen Verbrauchs im Jahr 2018 verringern. Insbesondere aufgrund der weitgehend fertiggestellten und noch geplanten Erneuerung von Leitungen in Dächingen werden die Ausgaben im Jahr 2019 voraussichtlich auf 397 000 Euro steigen. Da insoweit die Aufnahme eines Darlehens notwendig wird, wurden für die ordentliche Schuldentilgung 12 000 Euro eingestellt. Einstimmig wurde auch der Wirtschaftsplan 2019 entsprechend beschlossen, der Vorsitzende Alexander Baumann wurde zur Aufnahme des notwendigen Kredits ermächtigt.

Der seit November 1993 tätige stellvertretende Wasserwärter Tobias König wurde mit 75 Jahren verabschiedet. Alexander Baumann dankte ihm im Namen aller Bürger für seine zuverlässige Tätigkeit, und überreichte ihm einen Geschenkkorb. Abschließend sagte Baumann auf Nachfrage, dass die Wasserversorgung trotz des trockenen Jahres 2018 gesichert sei, die Quellschüttungen seien im normalen Bereich. Allerdings sei die Trockenheit ein Thema, das bald relevant werden könne.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen