Tochter des Drogerie-Unternehmers Schlecker tritt Haftstrafe an

Lesedauer: 4 Min
Schlecker-Kinder
Beide im GefängnisL: Lars und Meike Schlecker, Kinder des Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker, vor der damaligen Unternehmenszentrale der Schlecker-Kette. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Auch die Tochter des einstigen Drogeriemarkt-Unternehmers Anton Schlecker, Meike Schlecker, hat ihre Gefängnisstrafe angetreten. Sie befinde sich seit Anfang der Woche in Haft, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag.

Wo sie die Strafe absitzt, wurde nicht mitgeteilt. Laut Berliner Zeitung soll es die JVA Lichtenberg sein. Meike Schlecker war wie ihr Bruder Lars zu zwei Jahren und sieben Monaten Gefängnis verurteilt worden. Lars Schlecker hatte seine Strafe vor rund einem Monat angetreten.

Den beiden Kindern von Anton Schlecker werden Untreue, Insolvenzverschleppung, Bankrott und Beihilfe zum Bankrott ihres Vaters angelastet. Schlecker, einst die größte Drogeriemarktkette Europas, hatte im Januar 2012 Insolvenz angemeldet. Eine Rettung schlug fehl, Tausende Mitarbeiter verloren ihre Jobs.

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis
Der Bundesgerichtshof hat die Revision der Schlecker-Kinder Lars und Meike abgelehnt. Beide wurden nun rechtskräftig zu Haftstrafen verurteilt. Die Strafe fiel allerdings etwas geringer aus, als die vom Oberlandesgericht Stuttgart im November 2017

Lars und Meike Schlecker hatten gegen Urteile des Landgerichts Stuttgart Revision eingelegt. Der Bundesgerichtshof hatte diese Ende April zurückgewiesen, aber die Freiheitsstrafen heruntergesetzt. Anton Schlecker selbst war zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Haft-Urteil gegen Schlecker Familie: Die Reaktionen
Es ist der Tag nach dem Urteil: Anton Schlecker wurde gestern zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe von 54.000 Euro verurteilt. Seine Kinder müssen sogar ins Gefängnis. In Ehingen hatte Schlecker lange Zeit seine Firmen-Zentrale. Dort kennen viele die Familie Schlecker. Und was die Ehinger zu den Urteilen sagen, ob Mitleid oder vielleicht doch Genugtuung überwiegt…Wir haben die Reaktionen heute für Sie zusammengefasst.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen