Team Ehingen Urspring und die AOK vertiefen ihre Partnerschaft

Lesedauer: 3 Min

 Zwei Partner, ein Ziel: die Nachwuchsförderung im Basketball. Dafür vertieften die AOK Ulm-Biberach – von rechts Ralf Eickmann
Zwei Partner, ein Ziel: die Nachwuchsförderung im Basketball. Dafür vertieften die AOK Ulm-Biberach – von rechts Ralf Eickmann, Themenfeldmanager Gesundheitsförderung, und Markus Schirmer, Leiter AOK-Kundencenter Ehingen – sowie das Team Ehingen Urspring –von links Manager Nico Drmota und Jugendtrainer Merlin Opitz – die Zusammenarbeit. (Foto: SZ- aw)

Das Team Ehingen Urspring und die AOK vertiefen ihre Partnerschaft. Die seit 2009 bestehende Kooperation wird um ein Paket mit fünf Maßnahmen zur Nachwuchsförderung unter dem Motto „Basketball macht Schule“ erweitert, gaben Nico Drmota vom Team Ehingen Urspring und Ralf Eickmann, Themenfeldmanager Gesundheitsförderung der AOK Ulm-Biberach bekannt.

„Wir wollen nicht nur mit unserem Logo an einer Säule in der JVG-Halle hängen, sondern Projekte vor Ort machen, um möglichst viele Kinder zu erreichen und sie Basketball erleben zu lassen“, sgte Eickmann. „Das kommt eins zu eins der Region und den jungen Sportlern zugute“, so Markus Schirmer, Leiter des Ehinger AOK-Kundencenters. Teils gibt es die Projekte bereits, teils wurden sie kürzlich oder werden nun angestoßen. Die fünf Bausteine sind die Grundschuloffensive in Verbindung mit einem Wettbewerb, dem Grundschul-Cup, das jeweils im Frühjahr und Herbst in den Schulferien angebotene Kids-Camp, die Summer League und ein Minifestival. Dabei bringe sich die AOK nicht nur mit ihrem Namen ein, sondern auch mit Ernährungsfachkräften und einem Sinnesparcours beim Kids-Camp. „Das Engagement der AOK ist beachtlich“, so Nico Drmota. Mit dem beschlossenen Jugend-Paket hoffe man, „möglichst viel und möglichst viele zu erreichen“. Federführend für die Aktionen ist Merlin Opitz, bis vor Kurzem Bundesfreiwilligendienstler beim Team Ehingen Urspring und nun hauptamtlicher Jugendtrainer.

Das auch finanziell beim Team Ehingen Urspring aufgestockte Engagement der AOK schlägt sich auch bei Heimspielen der Steeples in der JVG-Halle nieder, mit Werbebanner der Gesundheitskasse und der Namensgebung eines Zuschauerblocks auf der Tribüne. Zudem ist neben den Maßnahmen für die Kinder und Jugendliche auch ein „AOK Company Cup“, ein Turnier für Firmenmannschaften, geplant.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen