Tag des offenen Denkmals: Diese Einrichtungen öffnen im Alb-Donau-Kreis

Lesedauer: 3 Min
 Die Orgel in der Untermachtaler Vinzenzkirche.
Die Orgel in der Untermachtaler Vinzenzkirche. (Foto: Kircheis)
Schwäbische Zeitung

Am bundesweiten Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, 8. September, öffnen im Alb-Donau-Kreis (nach derzeitigem Stand der Meldungen bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz) acht Denkmale ihre Pforten – darunter Kirchen, Kultur- und Technikdenkmale. Nicht dabei in diesem Jahr ist die Westerheimer St. Stephanus-Kirche. Die Gebäude sind normalerweise meist nur eingeschränkt für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Hier die Übersicht:

In Allmendingen ist die Widderanlage im Siegental geöffnet – in der Zeit von 12 bis 16 Uhr. Die Widderanlage versorgte ab 1920 die Bauernhöfe im Siegental mit Wasser. Bis Anfang der 1980er-Jahre war die Anlage in Betrieb. Führungen finden bei Bedarf statt.

Bei Blaubeuren kann die Höhle Geißenklösterle von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Die Höhle wurde 1957 als archäologische Fundstelle entdeckt und ist Teil des Unesco-Weltkulturerbes. Es gibt zahlreiche Mitmachaktionen für Kinder und Erwachsene.

In Blaustein-Ehrenstein ist zwischen 13 und 17 Uhr das Steinzeitdorf Ehrenstein geöffnet. Das Steinzeitdorf Ehrenstein ist eine jungsteinzeitliche Siedlung und wurde 1952 entdeckt. Die Siedlung gehört zum Unesco-Weltkulturerbe Prähistorische Pfahlbauten rund um die Alpen. Eine Führung gibt es um 13.30 Uhr.

In Ehingen kann zwischen 10 und 19 Uhr die Stadtkirche besichtigt werden. Die Kirche wurde 1878/79 im neugotischen Stil errichtet. Führungen gibt es um 13 und 14.30 Uhr.

In Erbach-Ersingen kann man zwischen 15 und 18 Uhr die Sankt-Franziskus-Kirche besichtigt werden. Die Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde im Jahre 1766 barockisiert. Eine Führung gibt es um 16 Uhr.

In Oberdischingen ist zwischen 12 und 17 Uhr das Kraftwerk geöffnet, dessen Bau im Jahre 1922 begann. Führungen finden stündlich statt. Im Rathaus von Oberdischingen ist eine Ausstellung mit bisher unveröffentlichten Großfotos vom Bau und technischen Daten zum Kraftwerk zu sehen. Die Ausstellung wird um 11 Uhr eröffnet.

In Schelklingen öffnet das so genannte „Stellwerk 1“. Dieses Technikdenkmal wurde 1901 errichtet und war bis 1992 in Betrieb. Es kann in der Zeit von 11 bis 16 Uhr besichtigt werden.

In Untermarchtal ist zwischen 13 und 19.30 Uhr die Klosterkirche St. Vinzenz geöffnet. Der Grundstein wurde 1970 gelegt, die Weihe erfolgte 1972. Führungen finden für Erwachsene um 14 und 16 Uhr, für Kinder um 14 und 15.30 Uhr statt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen