SZ-Topspiel steigt in Ringingen

Lesedauer: 4 Min
Die SG Öpfingen (blau) spielt in Kirchen, die gegen SG Griesingen in Ringingen.
Die SG Öpfingen (blau) spielt in Kirchen, die gegen SG Griesingen in Ringingen. (Foto: SZ-archiv mas)
Hans Aierstok

In dieser Saison hat sich die Favoritenrolle gedreht. In der Verbandsrunde 2017/18 hat die SG Griesingen beide Spiele gegen den SV Ringingen gewonnen. Im SZ-Topspiel der Kreisliga A ist diesmal allerdings der SV Ringingen Favorit. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr. Nur in Dürmentingen wird schon am Samstag um 17 Uhr gespielt.

SZ-Topspiel: SV Ringingen – SG Griesingen. – Mit drei Siegen aus insgesamt bisher vier Spielen haben die Gastgeber einen hervorragenden Start hingelegt. Bisher haben sie nur in Zwiefalten beim Aufsteiger drei Punkte gelassen. Beide Heimspiele hat das Team vom Hochsträß gewonnen. Nun gastiert die SG Griesingen beim Tabellendritten. Auch das Ringinger Torverhältnis von 11:4 beweist, dass der SV Ringingen zurecht auf einem Spitzenplatz steht.

Die SG Griesingen ist noch mit einigen Spielen im Rückstand, sodass der Tabellenstand der Gäste noch nicht viel aussagt. Die Mannschaft von Marco Münch ist jedoch recht spielstark und fährt mit besten Vorsätzen aufs Hochsträß. Es ist nicht auszuschließen, dass es erstmals zwischen den beiden Mannschaften zu einer Punkteteilung kommen wird.

SV Dürmentingen – SGM Dau-gendorf/Zwiefalten. – Der Gastgeber hat erst einen Sieg eingefahren. Doch der Aufsteiger ist noch ungeschlagen, hat aber schon viermal unentschieden gespielt. Zu Hause ging Dürmentingen bisher leer aus.

FV Schelklingen-Hausen – SGM Ertingen/Binzwangen. – Die Schelklinger sind in den Heimspielen noch ohne Sieg. Dies soll sich am Sonntag jedoch ändern, denn die Gäste haben bisher noch keine Bäume ausgerissen.

SV Betzenweiler – FC Schelklin-gen/Alb. – Die Älbler kommen mit der Empfehlung eines hohen Auswärtssieges nach Betzenweiler. Die Gastgeber haben zuletzt in Öpfingen verloren und haben nichts zu verschenken, falls sie auch heuer um die Meisterschaft mitreden wollen.

SF Kirchen – SG Öpfingen. – Mit ihrem neuen Trainer Christian Zittrell sind die SF Kirchen recht erfolgreich in die Verbandsrunde gestartet. Tabellenführer SG Öpfingen muss sich vorsehen, dass er auf dem Semmelbühl nicht die ersten Punkte einbüßt.

SF Donaurieden – VfL Munder-kingen. – Der Aufsteiger wartet immer noch auf den ersten Heimsieg, hat jedoch in den bisherigen Spielen eine gute Figur abgegeben. Mit ihrem zahlreichen Publikum im Rücken dürften die Sportfreunde gegen den VfL sich eine Chance ausrechnen.

SV Oberdischingen – Türkgücü Ehingen. – Beide haben bisher einige Wünsche offen gelassen. Von beiden hat man sich mehr versprochen, als sie bisher einhalten konnten. Der SV Oberdischingen hofft, erstmals drei Punkte einzufahren.

Spielfrei ist der TSV Rißtissen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen