SZ-Topspiel steigt beim SV Ringingen

Lesedauer: 5 Min
 Der SV Ringingen (rechts, hier im Pokalspiel gegen Altheim) hofft im Kreisliga-Duell am Sonntag gegen Kirchen auf einen Heimsie
Der SV Ringingen (rechts, hier im Pokalspiel gegen Altheim) hofft im Kreisliga-Duell am Sonntag gegen Kirchen auf einen Heimsieg. (Foto: SZ- mas)
Hans Aierstok

Der SV Ringingen liegt hervorragend im Rennen. Doch das Team vom Hochsträß hat ein Problem. Schon zweimal wurden Heimspiele verloren. Im SZ-Topspiel der Fußball-Kreisliga A ist die Mannschaft von Thorsten Seeger Gastgeber der SF Kirchen. Mit Beginn des Monats November beginnen die Spiele am Sonntag um 14.30 Uhr.

SZ-Topspiel: SV Ringingen – SF Kirchen. – Beide Mannschaften haben seit dieser Saison neue Trainer. Der SV Ringingen hat seine starke Form aus der Rückrunde in die neue Spielzeit herüber gerettet. Doch zu Hause hat der Gastgeber schon zweimal verloren, obwohl er zuvor als Favorit gegolten hatte. Von der Tabellensituation aus gesehen dürfte der SV Ringingen jedoch am Sonntag im Vorteil sein.

Die Gäste wollen wieder einmal ein Erfolgserlebnis. Zweimal in Folge haben sie zuletzt verloren und liegen nun mit 14 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Die Niederlagen gegen Türkgücü und Munderkingen haben die Gäste zurückgeworfen. Das Team von Christian Zittrell hat daher fest vor, auf dem Hochsträß das Ruder herumzureißen. Dass die Sportfreunde in der vergangenen Saison in Ringingen hoch gewannen, hat jedoch nur statistischen Wert.

SGM Daugendorf/Zwiefalten – SGM Ertingen/Binzwangen. – Diese beiden Mannschaften sind punktgleich. Der Aufsteiger hat inzwischen anscheinend den Schwung der ersten Spiele verloren. Gegen Ertingen/Binzwangen hat der Gastgeber jedoch fest vor, einmal wieder voll zu punkten.

TSV Türkgücü Ehingen – FC Schelklingen/Alb. – Im Gegensatz zu den meisten Teams der Kreisliga A haben die Gastgeber am vergangenen Wochenende gespielt, dabei aber eine deutliche Niederlage kassiert. Deshalb gilt es für die Ehinger, einen neuen Anlauf zu nehmen. Doch der FC Schelklingen/Alb wird nicht als Punktelieferant anreisen.

VfL Munderkingen – SG Öpfingen. – Die Gäste haben einen Lauf und von bisher elf Spielen zehn gewonnen. Dazuhin spricht ihre Tordifferenz für sich. Der VfL hat sich zuletzt gegen die SF Kirchen in starker Form präsentiert und wird versuchen, erfolgreich dagegenzuhalten.

SG Griesingen – TSV Rißtissen. – Die derzeitige Tabelle trügt, vor allem was die SG Griesingen anbelangt. Sie hat erst neun Spiele ausgetragen. Das 4:0 gegen den SV Betzenweiler zeigte, dass die Gastgeber auch ohne den verletzten Peter Gobs erfolgreich sein können. Nachbar TSV Rißtissen hat im Derby daher nur Außenseiterchancen.

SF Donaurieden – SV Betzenweiler. – Aufsteiger SF Donaurieden hat in letzter Zeit aufgetrumpft und sich in das Tabellenmittelfeld hochgearbeitet. Die Gäste scheinen heuer nicht die starke Rolle zu spielen wie in der vergangenen Saison. Daher wäre ein weiterer Sieg der Sportfreunde keine Überraschung.

SV Oberdischingen – FV Schelklingen-Hausen. – Die Gastgeber kommen in dieser Runde nicht von der Stelle und liegen zusammen mit zwei weiteren Mannschaften punktgleich am Tabellenende. Die Gäste zeigten sich nach zwei Niederlagen in Folge am vergangenen Samstag wieder erholt und wollen ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen. Allerdings ist zu bedenken, dass Tabellenführer Öpfingen bisher nur in Oberdischingen Federn gelassen hat. Mit einer ähnlich starken Form ist für Oberdischingen am Sonntag etwas zu holen.

Spielfrei ist am Wochenende der SV Dürmentingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen