Studienbotschafter helfen Schülern

Lesedauer: 4 Min
Studienbotschafter haben an der Kaufmännischen Schule Tipps gegeben.
Studienbotschafter haben an der Kaufmännischen Schule Tipps gegeben. (Foto: schule)
Schwäbische Zeitung

Am Ende dieses Schuljahres werden die Schüler des Kaufmännischen Berufskollegs vor einer zukunftsweisenden und schwierigen Entscheidung stehen: was tun nach dem Erreichen der Fachhochschulreife? Angesichts einer wachsenden Anzahl von Studienmöglichkeiten, aber auch von ganz unterschiedlichen Zulassungsverfahren der Hochschulen und Dualen Hochschulen, werden Information, Orientierung und Beratung für die künftigen Studienanfänger immer wichtiger.

Im Kaufmännischen Berufskolleg und im Berufskolleg Fremdsprachen werden die Schüler daher in vielfältiger Weise in ihrer Studien- und Berufswahl unterstützt. Bereits vergangenes Schuljahr als auch zu Beginn des laufenden Schuljahres, hat die Agentur für Arbeit über die Studien- und Berufswahl in einem Seminar und in Einzelberatungen informiert. Am 20. November werden die Schüler die Möglichkeit haben, beim Studieninformationstag unter anderem die Hochschulen in Ulm, Neu-Ulm, Tübingen und Reutlingen zu besuchen.

Ein weiterer wichtiger Baustein im Konzept der Studien- und Berufsberatung an der Kaufmännischen Schule Ehingen wurde nun kürzlich eingesetzt: die Veranstaltung zur Studieninformation und -orientierung durch Studienbotschafter. Das sind vom Wissenschaftsministerium besonders geschulte Studierende, die im Rahmen der Kampagne „Gscheit studiert“ die Schüler bei ihrer Studien- und Berufswahl unterstützen sollen. Vier Studienbotschafter informierten zunächst im Plenum über den Weg ins richtige Studium. Dabei wurden insbesondere die Auswahl des Studienfachs, die Bewerbung und Zulassung, die aktuelle Studienstruktur und Unterschiede zwischen den Hochschularten sowie Finanzierungsmöglichkeiten thematisiert.

Anschließend präsentierten die Studienbotschafter in Kleingruppen ihre eigene Geschichte, legten ihren persönlichen Entscheidungsprozess offen und standen den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort über ihr Studium. In dieser Phase engagierten sich mit Angela Blank (Gehobener Dienst der Steuerverwaltung, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg), Yamine El Huseini (Wirtschaftsrecht, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Geislingen), Ismail Cini (Infrastrukturmanagement/Bauingenieurwesen, Hochschule für Technik Stuttgart), Tolga Salur (Internationale BWL/International Business, Hochschule Aalen), Kerstin Seidenschwarz (Wirtschaftsingenieurwesen/Logistik, Hochschule Neu-Ulm) und Simona Adamo (Arbeitsmarktmanagement, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit Mannheim) auch ehemalige Schüler der Kaufmännischen Schule Ehingen. Bei ihnen bedankte sich die Abteilungsleiterin der Berufskollegs Sarah Nilius im Namen des Schulleiters Tobias Kamm besonders für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung vom Förderverein der Kaufmännischen Schule.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen