Stepaerobic-Projekt wird auf Film gebannt

Lesedauer: 2 Min
Die Frauen mit dem Filmteam aus Stuttgart.
Die Frauen mit dem Filmteam aus Stuttgart. (Foto: kinderschutzbund)
Schwäbische Zeitung

Die beiden Projektleiterinnen Susanne Brand und Pamela Geißler von „aktiF – aktiv integrativ – Frauen im Verein“ haben die Frauen-Stepaerobic-Gruppe der Ehinger Frauenbegegnungen besucht. Dieses Sportangebot von Frauen für Frauen existiert seit gut einem Jahr in enger Kooperation zwischen der TSG Ehingen, dem Projekt aktiF und dem Ehinger Kinderschutzbund sowie der Lokalen Agenda.

Die Frauen-Stepaerobic-Gruppe wird von Melahat und Zelia Özdemir geleitet und wird von Frauen mit Migrationshintergrund begeistert angenommen. Ziel des Pilotprojekts ist es, Frauen mit Migrationshintergrund die Türen zum Sportvereinen zu öffnen, für dessen Angebote zu sensibilisieren und sie langfristig in das Vereinsleben der TSG zu integrieren. Mit einem Kamerateam der „kniff Projektagentur“ aus Stuttgart herrschte turbulentes Treiben in den Räumen des Kinderschutzbundes. Die organisatorische Projektleiterin Maren Rapp sowie die beiden Übungsleiterinnen und die aktiven Teilnehmerinnen wurden zu ihrer Tätigkeit und Funktion interviewt und gefilmt. Alle Beteiligten freuen sich schon auf das Filmresultat, das bald der Öffentlichkeit gezeigt wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen