Start ins Jubiläumsjahr mit den Vereinsmeisterschaften

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres des TSV Rißtissen – der Verein besteht 2020 seit 100 Jahren (wir berichteten)– sind die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften ausgetragen worden. Der Nachwuchs und die Aktiven ermittelten ihre Titelträger.

Zwölf Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren trafen sich am Vormittag in der Römerhalle, um unter den Augen von zahlreichen Zuschauern in den Altersklassen U18 und U12 um Meistertitel zu spielen. Unter der Leitung von Alex Rieber und Hubert Gabel gab es packende Spiele. Während die U18-Teilnehmer schon ganz routiniert ihr Programm abspulten und Peter Hofmann seinen Titel vor Felix Bausenhart und Fabian Vona verteidigte, war die Aufregung und Begeisterung bei den U12-Teilnehmern riesengroß. Sieger in dieser Altersklasse wurde bei den Mädchen Ina Grob vor Sabrina Glöggler, Emilia Brohl und Johanna Müller. Bei den Jungen holte sich Noah Sonneck den Titel, vor Vincent Hahn, Marcel Wurm, Ben Gebhart und Felix Schreiner.

Ein ganz schön anstrengender Wettbewerb war das: Bei den Meisterschaften der Aktiven wurden über fünf Stunden von den 14 Teilnehmern plus Anna Braig mehr als 60 Spiele ausgetragen. Dabei war neben dem spielerischen Können auch die Kondition wichtig und es galt, in den letzten entscheidenden Spielen auch nach fünf Stunden die Konzentration hochzuhalten. Am besten schaffte dies Johannes Körner mit einem knappen Sieg im fünften Satz gegen Wolfgang Schreiner und löste damit Marc Nilius als Vereinsmeister ab. Den dritten Platz teilten sich Alexander Schreiner und Marc Nilius.

Die beiden Finalisten waren auch im Doppelfinale vertreten; in diesem Wettbewerb gewann Anna Braig zusammen mit Wolfgang Schreiner gegen das Doppel Johannes Körner /Erwin Wölfle.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen