Start beim Tabellenletzten

Lesedauer: 4 Min
 Lucas Fiesel (beim Wurf) hat seine Knieverletzung auskuriert und steht wieder im Kader der TSG-Handballer.
Lucas Fiesel (beim Wurf) hat seine Knieverletzung auskuriert und steht wieder im Kader der TSG-Handballer. (Foto: SZ-Archiv: mas)

Nach sechs Wochen endet die Pause für die Handballer der TSG Ehingen in der Bezirksliga Bodensee-Donau. Der erste Weg im Jahr 2019 führt die Ehinger am Samstag, 2. Februar, zum HCB Lauterach nach Österreich. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Die Lauteracher spielten in diesem Jahr bereits einmal um Punkte, am vergangenen Wochenende verlor der HC Bodensee das Kellerduell gegen Bregenz II und fiel auf den letzten Tabellenplatz zurück. TSG-Trainer Winfried Biberacher warnt aber davor, die Aufgabe in Lauterach auf die leichte Schulter zu nehmen.

Vor knapp zwei Monaten hatten die Ehinger schon einmal schlechte Erfahrungen mit einem abstiegsgefährdeten Gegner aus Österreich gemacht, mit 21:27 verloren sie ihr Heimspiel Anfang Dezember gegen Bregenz II. Dieses Spiel habe gezeigt, dass man Mannschaften vom Tabellenende nicht im Vorbeigehen besiege. „Das war ein Schuss vor den Bug“, sagt Winfried Biberacher. Gegen Lauterach soll genau das vermieden werden.

Das erste Aufeinandertreffen mit dem HC Bodensee in der Vorrunde war eine klare Angelegenheit für die TSG Ehingen, die nach einem 20:5-Halbzeitstand am Ende mit 40:20 vorne lag. Doch so muss es nicht wieder laufen, man dürfe sich aufgrund des damals souveränen Siegs nicht in Sicherheit wiegen. Auch erwartet er mehr Widerstand vom Gegner. Der Tabellenletzte aus Lauterach „wird sicher um jeden Punkt kämpfen“, so Biberacher.

Der Ehinger Trainer ist auch deshalb vorsichtig, weil er im Vergleich zum ersten Spiel gegen Lauterach im Oktober auf einige Spieler verzichten muss. Der vor allem auch in der Abwehr wichtige Stefan Lämmle ist seit einiger Zeit verletzt, Tino John fehlt am Samstag aus privaten und beruflichen Gründen. Manuel Latinovic kugelte sich im Training den Finger aus, sein Einsatz ist fraglich. Angeschlagen ist auch Nico Dietz. Erstmals nach langer Zeit wieder im Kader ist Lucas Fiesel, der nach seinem Kreuzbandriss schon wieder mittrainiert und auch mit nach Lauterach fährt. Doch Biberacher will ihn dosiert einsetzen und „behutsam aufbauen“.

Mit Fiesel hätte Biberacher eine weitere Alternative für den Rückraum – für Positionen, bei denen die Auswahl ohne John und Latinovic und anderen, die wegen Verletzung schon länger fehlen, überschaubar geworden ist. Winfried Biberacher ließ deshalb im Angriff auch eine Variante mit zwei Kreisläufern und somit nur zwei Rückraumspielern trainieren für den Fall.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen