SSV Ehingen-Süd plant mit drei bis fünf Neuen

Lesedauer: 3 Min

Der SSV Ehingen-Süd stellt die Weichen für die kommende Saison. Nachdem Trainer Michael Bochtler signalisiert hat, ein weiteres Jahr dranzuhängen, geht es um die künftige Mannschaft. „Drei bis fünf Spieler“ sollen im Sommer kommen, sagt Helmut Schleker, Vorsitzender Sport des SSV.

Schleker macht kein Hehl daraus, dass er glücklich über das Bleiben von Trainer Bochtler ist. „Es ist die optimale Konstellation und es war unser Wunsch, dass er verlängert.“ Michael Bochtler habe die Mannschaft „unheimlich weiterentwickelt“, insbesondere die jungen Spieler. „Wenn man sieht, dass Spieler, die gerade aus der A-Jugend herauskamen, in der Verbandsliga Stammspieler werden, dann liegt das nicht nur am Talent des Spielers, sondern der Trainer hat daran maßgeblichen Anteil“, so Schleker. Für Bochtler spricht aus Sicht des SSV-Verantwortlichen außerdem, dass er über gute Kontakte verfüge.

Diese Kontakte werden auch bei möglichen Verstärkungen für die kommende Saison hilfreich sein. Vorrangig gehe es jedoch darum, „die Mannschaft zusammenzuhalten“, sagt Helmut Schleker. Die Gespräche hätten bereits begonnen und sollen in den nächsten Wochen intensiviert werden. Bei den Langzeitverletzten bleibe abzuwarten, wann und ob sie wieder auf den Platz zurückkehren werden. Bei Tizian Walser, der in der vergangenen Saison für die A-Junioren von Olympia Laupheim gespielt hatte und für Süd auflaufen sollte, wegen eines Knorpelschadens allerdings von Anfang an ausfiel, wird dem Kader auch in der kommenden Saison nicht angehören. Abhängig von der Rückkehr der anderen Verletzten oder vom eventuellen Abschied des einen oder anderen Spielers will der Verein laut Helmut Schleker drei bis fünf Neue für die Saison 2019/20 verpflichten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen